Dieter Bohlen - Der Film: Die ganze Wahrheit über den Poptitan

Dieter Bohlen hat ein bewegtes Leben hinter sich. Nach seiner "Moden Talking"-Zeit wurde er Juror bei "Deutschland sucht den Superstar", ist mehrmaliger Papa und mit seinen Beziehungen sorgte er immer wieder für Schlagzeilen.

Dieter Bohlen
Dieter Bohlen bei DSDS.
Foto: gettyimages
  1. So kam der Film zustande 
  2. Darum geht es in "Dieter - der Film"
  3. Kritik und Infos zum Film

Es gibt also genug Stoff, um über das Leben von Dieter Bohlen einen Film zu machen - und den gibt es sogar schon! Jedoch hat er dabei nicht selber mitgespielt, sondern es handelt sich dabei um einen Zeichentrickfilm, wo der Poptitan satirisch auf die Schippe genommen wird. 

 

So kam der Film zustande 

Der Film beruht auf die Autobiografie "Nichts als die Wahrheit" von Dieter Bohlen. Auch, wenn der Poptitan in dem Streifen nicht selber mitgespielt hat - dennoch hat er in dem Film mitgemischt, denn der komplette Soundtrack stammt aus seiner Feder. Produziert wurde der Film von der  Trickompany Filmproduktion und erstmals am 4. März 2006 bei RTL ausgestrahlt. 

 

Darum geht es in "Dieter - der Film"

Dieter kam auf einem Bauernhof in Ostfriesland zur Welt. Schon als Kind hat er sich für Musik interessiert und später auch für Frauen. Als Teenie hat Dieter in mehreren Bands gespielt - bei den Mädchen wurde er deshalb immer beliebter. Bei einer Plattenfirma fängt er dann später als Produzent an. Das ging jedoch ziemlich schief, denn Erfolg hatte er damit nicht.

Dann trifft er plötzlich auf Thomas Anders und gründete mit ihm die Band "Modern Talking" - das war der Startschuss für seine erfolgreiche Karriere. "Modern Talking" brachte mehrere Nummer 1-Hits raus und feierte weltweite Erfolge.  Nachdem sich die Frau von Thomas immer wieder eingemischt hat, löste sich die Band schließlich wieder auf. Musik war seine größte Leidenschaft - aber auch Frauen! So lernte er zuerst Naddel kennen. Die Beziehung scheiterte jedoch - kurz danach war Verona seine nächste Freundin. Auch das ging auseinander - so konzentrierte er sich wieder verstärkt auf die Musik und feierte ein Comeback mit "Modern Talking". 

 

Kritik und Infos zum Film

"Dieter - Der Film" hat etwas mehr als 6 Millionen Euro gekostet und sollte im Jahr 2004 in die Kinos kommen - der Filmstart wurde dann von Universal überraschend abgesagt. Die Kritiken fiel fast durchweg negativ aus - vor allem wurde kritisiert, dass die Story zu lahm wäre und auch die Zeichnungen zu schlecht sind. Nachdem der Film nicht im Kino lief, wurde dieser in Erstausstrahlung bei RTL gesendet und erreichte dort mehr als 5 Millionen Zuschauer - da zeitgleich das quotenstarke "Wetten, dass..?" im ZDF lief, war der Film zumindest im TV ein voller Erfolg.