Dieter Bohlen: Geheim-Treffen mit Helene Fischer!

Konkurrenz? Zoff?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Oder was ist da los? In "Closer" verrät der Pop-Titan, wie er wirklich zu der Schlager-Queen steht...

Sie galten bislang nicht gerade als Freunde. Im Gegenteil: Das Verhältnis zwischen Pop-Titan Dieter Bohlen (63) und dem Star am Schlagerhimmel, Helene Fischer (33), galt in der Öffentlichkeit stets als angespannt und konkurrenzgetrieben. Doch wie der „DSDS“ -Jury-Boss jetzt verrät, steckt dahinter viel mehr, als bislang alle ahnten...

Aktuell weilt Dieter Bohlen im malerischen Kapstadt, wo er und seine neuen Jury-Kollegen wieder für die Erfolgsshow „Deutschland sucht den Superstar“ casten. In wenigen Wochen präsentiert Bohlen dann wieder Millionen Zuschauern die talentiertesten Sänger des Landes – und lässt immer mal wieder einen seiner markigen Sprüche los, wenn eine Kandidatin „Atemlos durch die Nacht“ vor sich hin trällert. „Ohh, schon wieder Helene nachgesungen. Das nervt“, polterte Bohlen zum Beispiel in einer der vergangenen Staffeln.

Herrscht zwischen Dieter und Helene wirklich Eiszeit?

Kein Wunder, dass böse Zungen schnell behaupteten: Der Bohlen mag die Fischer nicht. Und das galt auch lange Zeit als ungeschriebenes Gesetz. Doch als "Closer" jetzt Dieter Bohlen am Rande seiner aktuellen Dreharbeiten auf diese scheinbare Fehde unter deutschen Superstars anspricht, reagiert er mit einer deutlichen Ansage: „Ja, es gibt durchaus diverse Missverständnisse über unser Verhältnis. Aber das sind teilweise krasse Fehlinterpretationen.“

Um das zu verdeutlichen, führt der Platten-Millionär aus: „Schon lange vor dem großen Erfolg von Helene-Nummern habe ich ihre Songs bei ‚DSDS‘ gespielt bis zum Abwinken. Und das nur aus dem Grund, weil ich schon vor diesem Hype an sie geglaubt habe. Viele Kandidaten, wie zum Beispiel Beatrice Egli, haben nonstop Nummern von Helene gesungen – und zwar, weil ich sie ihnen ausnahmslos empfohlen habe.“

Dennoch kam es in den letzten Jahren öfter vor, dass sich der Modern-Talking-Gründer genervt zeigte, wenn Kandidaten Fischer-Songs vortrugen. „Natürlich geht es einem dann irgendwann auch mal auf den Geist, immer wieder die gleichen Titel zu hören. Wir können uns in der Show ja nicht ständig wiederholen. Klar sage ich dann: ‚Nein, bitte nicht schon wieder diese Nummer von Helene.‘“

Kommt Helene Fischer in die DSDS-Jury?

Also wirklich keine Verstimmungen zwischen Bohlen und der Fischerin? Doch warum lehnte der Jury-Boss von „Das Supertalent“ (samstags, 20.15 Uhr, RTL) die Blondine dann für einen möglichen Jury-Job ab? „Als Name: ein Hammer! Aber wahrscheinlich wäre sie zu nett“, sagte er erst vor Kurzem. „Das stimmt“, erklärt Bohlen, ergänzt aber: „Ich wusste jedoch von Helene selbst, dass sie einfach keine Kandidaten beurteilen möchte. Und da ich natürlich ihre Entscheidung akzeptiere, ist es ja nur logisch, dass ich sage: Das macht dann keinen Sinn. Das wurde mir total falsch ausgelegt.“

Denn vom Prinzip her habe Dieter Bohlen gar nichts gegen die talentierte Deutsch-Russin. „Wenn Helene morgen sagen würde, dass sie ihre Meinung geändert hätte, würde ich ihr natürlich den roten Teppich ausrollen. Aber es ist nicht ihr Ding – und das ist okay.“

Also wird es wohl keine Kooperation von Superhirn Dieter und Supersängerin Helene geben. Doch davon war es einmal gar nicht so weit entfernt! Denn Bohlen erinnert sich an ein Geheim-Treffen in seiner Heimat Tötensen: „Helene war mal bei mir zu Hause, und wir haben über eine eventuelle Zusammenarbeit gesprochen. Sie hat mir damals angeboten, einige Titel für ihr Album zu komponieren, und ich habe ihr gesagt, dass ich eigentlich nur mit Künstlern zusammenarbeite, bei denen ich weitestgehend das ganze Album komponieren kann.“

Dieter Bohlen spricht erstmals Klartext über Helene

Doch auch noch einen weiteren Grund erklärte Dieter, der seit Jahren auch mit Schlager-Königin Andrea Berg kooperiert, Helene bei deren Hausbesuch: „Gegenüber Andrea wäre ich zudem in Gewissenskonflikte gekommen. Das hat Helene sofort verstanden. Es war ein wirklich netter Besuch.“ Doch nachdem Bohlen zuletzt die Zusammenarbeit mit Vanessa Mai (25) beendete, gäbe es doch nun Raum für Helene, oder? Ein Branchen-Insider erklärt: „Beide haben sich zwar gut verstanden. Aber Dieter hat meines Wissens aus den genannten Gründen kein Interesse an der Zusammenarbeit mit Helene. Beide respektieren einander aber – und das ist das Wichtigste.“

Und was denkt der Pop-Titan jetzt wirklich über Helene? „Sie ist eine Ausnahmekünstlerin, singt toll, und ich freue mich, dass wir so gute Performer in Deutschland haben. Sie ist auch ein Vorbild für andere, was man alles so auf der Bühne machen kann.“ Von Neid oder Konkurrenzdenken keine Spur. „Ich wünsche ihr alles Glück der Welt – und weiß, dass sie mir das auch wünscht.“ Ob Helene sich irgendwann für Dieters Einladung revanchieren wird?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.