Doch keine Grippe: 16-Jährige stirbt nach Arztbesuch

InTouch Redaktion
Lucy Ellis wurde nur 16 Jahre alt
Foto: Facebook/Lucy Ellis Foundation

Irgendwie fühlte Lucy Ellis sich nicht wohl. Die 16-Jährige hatte grippeähnliche Symptome und beschloss, ins nächste Krankenhaus zu gehen. Wenige Stunden später war sie tot.

Doch was war passiert? Schon vor ihrem Arztbesuch fühlte Lucy sich nicht gut und ruhte sich übers Wochenende in ihrem Zimmer aus. Alle dachten, dass sie sich die Grippe eingefangen hätte. Doch die Symptome verschlimmerten sich. Im Krankenhaus stellte sich dann heraus, dass sie unter einer schwere Blutvergiftung litt.

 

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass Lucy sterben wird", erklärte ein Arzt laut „Mirror“ den Angehörigen. Sechs stunden später war das junge Mädchen tot. Eine Computertomographie offenbarte, dass sich Flüssigkeit im Bereich ihres Herzens angesammelt hatte. Antibiotika konnten ihr nicht mehr helfen.

Auch wenn die Familie den behandelnden Ärzten keine Vorwürfe machen will, verstehen sie nicht, warum ihre Tochter zwei Stunden lang warten mussten, bis entsprechende Experten vor Ort waren. "Zwei Stunden auf ein Team von Spezialisten und die nötige medizinische Ausrüstung warten zu müssen, ist nicht akzeptabel", so Vater Neil, der mit der „Lucy Ellis Foundation“ nun unter anderem auf die Symptome einer Sepsis aufmerksam machen will.

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken