Drew Barrymore fühlt sich nach der Trennung als Versagerin

Vor gerade mal einem Monat hat Drew Barrymore offiziell die Scheidung von ihrem Ehemann Will Kopelman verkündet. Entsprechend frisch sind auch noch die Wunden der Schauspielerin.

Drew Barrymore trennte sich kürzlich von ihrem Ehemann
Sie hat die Trennung noch nicht richtig überwunden
Foto: WENN.com

In einer Netflix-Talkshow verriet sie jetzt, wie es ihr wirklich mit der Trennung geht.

 

"Wenn du mit jemandem Schluss machst, dann denkst du dir ‚Naja, das hat nicht funktioniert’, aber wenn du dich scheiden lässt, denkst du ‚Ich bin die größte Versagerin. Das ist das schlimmste Versagen von allen’", zeigte sich Drew am Boden zerstört. "Es ist so beschämend und hart, das durchzumachen."

Doch zum Glück hat sie ihre Familie und Freunde hinter sich stehen, die täglich versuchen, sie wieder aufzubauen. "Alle waren so cool, locker und nett, dass es meine eigenen Ängste darüber, wie wir durchs Leben gehen sollten, beruhigt hat", schwärmt die 41-jährige. Lust auf neue Dates hat sie zurzeit aber überhaupt nicht. "Was ich jetzt will, ist Freundinnen-Zeit!"