Dschungelcamp 2017: Jens Büchner sollte Drillinge bekommen

InTouch Redaktion
Dschungelcamp 2017: Jens Büchner sollte Drillinge bekommen
Foto: RTL

Es ist eine Beichte, die zu Tränen rührt. Jens Büchner ist ja eigentlich als Gute-Laune-Mann bekannt, der sich selber nicht sehr ernst nimmt. Doch im Dschungelcamp zeigt der Kult-Auswanderer seine ernste Seite. Erst beichtet er unter Tränen, dass er versucht hatte sich das Leben zu nehmen und sich selber nie verzeihen wird, was er damit seiner Mutter angetan hatte. Jetzt verriet er noch ein trauriges Detail aus seinem Leben: Er und seine Freundin Daniela Karabas sollten eigentlich Drillinge bekommen. Doch die Blondine hat ein Kind verloren.

 
 

Jens Büchner: Kaum einer wusste davon

Es war eine Beichte, die niemand geahnt hat. Denn obwohl Jens Büchner sein Leben auf Mallorca mit der Kamera begleiten lässt, schwieg er bisher zu dem Thema. Kaum einer wusste von den Drillingen. Und auch die Zwillinge hatten einen schweren Start ins Leben. Im Juni kamen Jenna Soraya und Diego Armani viel zu früh zur Welt und mussten wochenlang im Krankenhaus bleiben. Heute geht es den beiden zum Glück wieder gut. 

 

Jens Büchner trägt ein Tattoo für sein Baby

Doch vergessen wird Jens Büchner sein Kind nie. Seinen Arm ziert neben den Namen der anderen Kinder auch ein kleiner Stern für das verlorene Baby. Eine rührende Geste des Kult-Auswanderers.