Dschungelcamp 2017: Prügelei zwischen Honey und Nico Schwanz!

Dschungelcamp 2017: Prügelei zwischen Honey und Nico Schwanz!

26.01.2017 > 16:39

© Nico Schwanz / Facebook

Ist das etwa das Ende einer frisch erblühten Männerfreundschaft? Dass Honey, der eigentlich Alexander Keen heißt, und Nico Schwanz beste Freunde sind, wusste man vor dem Start vom Dschungelcamp 2017 gar nicht unbedingt. Doch als Nico Schwanz den Ex-Freund einer GNTM-Gewinnerin ganz selbstlos nach Australien begleitete war klar, das sind echte Kumpels. Honey hat seine Zeit im Dschungelcamp nun auch hinter sich und eigentlich könnten die BFFs nun im Luxushotel ordentlich eine drauf machen. Doch stattdessen kam es zur Prügelei. Honey hat die Beherrschung verloren und den armen Nico Schwanz geschlagen. Mit der flachen Hand!  Ins Gesicht! Der Auslöser: Ein Selfie, welches Nico Schwanz für seine Fans aufnehmen wollte. Doch dann hat sich Honey mit auf das Bild gedrängt und den wehrlosen Herrn Schwanz praktisch weggedrängt.

 
 

 

 

Dabei wollte Nico Schwanz doch nur ein Selfie machen

Ist diese Bromance nun etwa Geschichte? Der schwer enttäuschte Nico Schwanz schüttete verzweifelt „Bild“ gegenüber sein Herz aus: „Ich wollte vor dem Hotel ein Selfie mit Honey machen, rückte an ihn ran. Doch Honey drückte und klatschte mich mit der flachen Hand im Gesicht weg. Ich bin fast gestürzt und war völlig geschockt, zu welcher Brutalität er fähig ist. Ich war kurz davor, ihm auch eine zu klatschen, aber das ist nicht meine Art. Für den Vorfall habe ich Zeugen.“ Das klingt übel. Außerdem soll Honey zu Nico Schwanz gesagt haben: „Wir sind beide Alphatiere, aber du musst dich mir ab jetzt unterordnen!“ Honey erkennt die Dramatik nicht und grinst den Vorfall einfach weg: „Nico ist sehr emotional und er hat im Moment wohl zu wenig Aufmerksamkeit. Das vor dem Hotel war doch ein Gerangel unter Jungs. Ich habe ihm keine Gewalt angetan. Ich bin sicher, der wird sich wieder beruhigen.“

Doch Nico Schwanz ist nach der Prügelei mit seinem besten Freund Honey ein gebrochener Mann: „Das war mir echt zu viel. Ich erkenne jetzt Honeys wahres Gesicht und seinen miesen Charakter. Ich bin mehr als enttäuscht von ihm. Die Leute haben recht, er ist ein Egoist, der andere Menschen nur benutzt. Ich habe Honey hier die Stange gehalten und ihn vor seinen Hatern verteidigt und er drückt mir dafür eine rein. Honey ist für mich Geschichte, ich will mit ihm nichts mehr zu tun haben.“

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion