Dschungelcamp 2018 - Natascha Ochsenknecht: Alles aus und vorbei!

Natascha Ochsenknecht wurde eigentlich als geheime Dschungel-Favoritin betrachtet. Schon vor Beginn der aktuellen Dschungel-Staffel waren sich die meisten Fans sicher: Natascha wird Dschungel-Königin!

Dschungelcamp 2018 - Natascha Ochsenknecht: Alles aus und vorbei!
Dschungelcamp 2018 - Natascha Ochsenknecht: Alles aus und vorbei! Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Auch ihr Umgang mit den anderen Dschungel-Bewohnern machte Natascha zur Dschungel-Mutti der Nation. Doch dies scheint nun der Vergangenheit anzugehören!

Natascha Ochsenknecht war geheime Dschungel-Königin

Schon vor Beginn der aktuellen Dschungel-Staffel waren sich Fans sowie Promis einig: Die Designerin wird den Dschungel-Titel für sich gewinnen. Doch damit ist jetzt Schluss. Obwohl Natascha in den ersten Dschungel-Tagen durch Optimismus überzeugte, scheint sich die 53-Jährige nun zu einer echten Pessimistin entwickelt zu haben. Wie kam es zu diesem Sinneswandel?

Natascha Ochsenknecht wird zur Dschungel-"Meckertante"

Warum sich Natascha von der Dschungel-Mutti zu einer echten Schwarzseherin entwickelte, ist unklar. Fakt ist jedoch: Natascha macht aus ihrem Unmut kein Geheimnis. Dies zeigte sich auch in der vergangenen Dschungel-Show. Während sie mit Ansgar Brinkmann auf Schatzsuche gehen musste, ließ sie ihrem Frust freien Lauf. So sagte sie: "Wir schaffen das doch eh nicht! Keine Chance! Schaffen wir nicht!" Von der einzigen Powerfrau - keine Spur! Ist ihre Dschungelkarriere schon jetzt aus und vorbei?

Ob Natascha das Ruder in den nächsten Tagen wieder rumreißen wird? Wir können gespannt sein!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.