intouch wird geladen...

Dschungelcamp 2018: So sehr werden die Zuschauer getäuscht!

Ab Januar können alle Dschungel-Fans wieder aufatmen: Die neuste Staffel des "Dschungelcamp" ist erneut auf "RTL" zu sehen. Wie auch in den vergangenen Jahren, müssen sich die Promis bei ihrem Einzug von der Zivilisation verabschieden.

Dschungelcamp 2018: So sehr werden die Zuschauer getäuscht!
Dschungelcamp 2018: So sehr werden die Zuschauer getäuscht! Foto: Getty Images

Doch was ist Fake und was ist Echt an dem angeblich "härtesten Dschungel" der Welt?

Dschungelcamp 2018: Das Dschungelcamp ist eine Farm

Wie jetzt ein Dschungel-Insider gegenüber "Intouch" verriet, ist das Dschungelcamp eigentlich eine Farm. So erzählt er: (...) das ist nicht mitten im Urwald, sondern ein riesiges Camp mit Elektrizität und Hubschrauberlandeplätzen, das auf einer alten Farm liegt." Die Fans sind geschockt! Ist beim beliebten "Dschungelcamp" alles Fake?

Dschungelcamp 2018: Alles Fake!

Wie der "Dschungel"-Insider ebenfalls berichtet, sollen auch der Wasserfall und die Lagune unecht sein. So soll der Wasserfall zwischen 15h und 18h sogar abgeschaltet werden. Auch das Holz müssen die Promis nicht selber sammeln. Es wird von den Produktionsmitgliedern vorgefertigt und bereitgestellt. Nachdem der "Dschungel" in der sechsten Staffel überschwemmt wurde, wurden sogar Planen über das Camp gespannt, um weitere Regeneinbrüche abzufangen. Selbst die Insekten werden extra so gezüchtet, dass die Promis bei den Dschungelprüfungen nicht gebissen oder gestochen werden.

Was jedoch echt sein soll, sind die Tratschereien der Promis. Und die sind bekanntermaßen am interessantesten.