Dschungelcamp 2019: Doreen Dietel freut sich auf Ekel-Essen

Sie freut sich auf Hoden, Kakerlaken und Kuhaugen! Kurz vor dem Start des Dschungelcamps überrascht Doreen Dietel mit einer Verkündung!

Dschungelcamp 2019: Doreen Dietel freut sich auf Ekel-Essen
Dschungelcamp 2019: Doreen Dietel freut sich auf Ekel-Essen Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Der Dschungelcountdown hat begonnen!

In ein paar Tagen schon ist es soweit: Am Freitag läutet der Sender RTL wieder die Dschungelcamp-Saison ein!

Mit von der Promi-Partie ist in diesem Jahr auch Schauspielerin Doreen Dietel - und die macht ihrer Konkurrenz jetzt eine deutliche Ansage!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dschungelcamp 2019: Doreen Dietel schockt Fans mit Schweineblut-Beichte

Während die Essens-Pfüfungen mit Krokodilspenis, Schlangenaugen und Kotzfrucht so manchem angehenden IBIS-Star bereits vor Beginn der Aufzeichnungen schlaflose Nächte bereiten, scheint Doreen Dietel da einen anderen Geschmack zu haben:

"Ich freue mich auf das extreme Essen dort. Maden und Hoden sind für mich kein Problem", lacht die 44-Jährige im Gespräch mit der Bild.

Schon als Kind habe sie einfach alles gegessen:

"Ich war als kleines Kind öfter bei Tier-Schlachtungen dabei. Ich habe sogar Schweineblut getrunken und Hühnerfüße gegessen!"

Nur ein spezielles Krabbeltierchen scheint der Schauspielerin dann doch etwas zuzusetzen:

"Mir ist einmal beim Ausmisten eines Kuhstalls eine Ratte aus der Gülle an den Hals gesprungen. Die Viecher sind der Horror", so Doreen Dietel in der Bild.

Für die Zeit im australischen Busch sieht sich der "Dahoam is Dahoam"-Star gut aufgestellt:

"Ich bin belastbar, kann ohne viel Essen gut auskommen. Ich traue mir einiges zu."