intouch wird geladen...

Dschungelcamp 2019: Fake-Skandal!

Von wegen knallhartes "Dschungelcamp"! Insider verrieten jetzt überraschende Geheimnisse rund um die beliebte TV-Show...

Dschungelcamp 2019
Dschungelcamp 2019 Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Die Kakerlaken warten schon! Am Freitag ziehen wieder zwölf (Z-)Promis in den australischen Busch, um sich ihren Ängsten zu stellen. Doch sind diese völlig unbegründet?

Falsche Felsen und Wasserfälle

Die "BILD"-Zeitung enthüllte jetzt interessante Fakten, die dem TV-Zuschauer normalerweise verschwiegen werden. Der Schlafplatz, auf dem die Feldbetten aufgestellt sind, ist nicht mitten im Dschungel, sondern nur wenige Meter von der nächsten Straße entfernt. In den Bäumen rundherum sitzen überall Kameraleute.

Die Kulisse sieht zwar täuschend echt im TV aus, ist sie aber nicht! Viele Objekte wurden künstlich erzeugt. Felsen und Höhlen bestehen nur aus Fiberglas. Auch der Wasserfall ist künstlich angelegt. In der Nacht wird dieser sogar abgedreht. Der See ist mit Chlorwasser gefüllt, damit die Camper keinen Bakterien ausgesetzt sind. Auch das legendäre Plumpsklo ist lange so nicht eklig, wie angenommen. Das Geschäft wird direkt in eine Tonne befördert, die regelmäßig geleert wird.

So fake ist das "Dschungelcamp"wirklich

Jedes Jahr müssen die Bewohner Holz für das Feuer suchen. Keine wirkliche Herausforderung! Die Stücke sind bereits gehackt und getrocknet und werden lediglich von Mitarbeitern im Wald versteckt.

Auch bei den Dschungelprüfungen wird geschummelt. Im TV sieht man, wie die Stars zu Fuß zu der Challenge aufbrechen. Doch sobald die Kamera aus ist, werden sie gemütlich mit dem Jeep kutschiert.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.