intouch wird geladen...

Dschungelcamp 2019: Kandidaten-Zoff vor dem Abflug!

Schon vor dem Einzug ins "Dschungelcamp" gibt es mächtig Ärger...

Bastian Yotta sorgt schon vor dem Einzug ins Dschungelcamp für Zoff
Bastian Yotta sorgt schon vor dem Einzug ins Dschungelcamp für Zoff Foto: Instagram/ichbineinstar.rtl

Es geht los! Die ersten Kandidaten haben sich bereits auf den Weg ins „Dschungelcamp“ gemacht. Doch schon vor dem Abflug stellte Bastian Yotta klar, dass er nicht alles mit sich machen lässt.

Am Freitag meldete er sich in seiner Instagram-Story zu Wort und erklärte: „Ja, den Zoff mit dem Currywurstmann, den gibt es.“ Damit meint er den „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Chris Töpperwien, der ebenfalls ins „Dschungelcamp“ ziehen wird. „Mal schauen, ob die kleine Wurst da Stehvermögen hat.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zoff zwischen Bastian Yotta und Chris Töpperwien

Nach den schlimmen Waldbränden in Kalifornien behauptete Töpperwien damals, dass Yotta ein Geschäft mit der Katastrophe machen will. Dieser bot nämlich im Gegenzug für eine Spende einen Rabatt auf seine Motivations-Kurse an. „Damit fordert er die Leute nicht zur direkten Spende auf – sondern bietet seine Dienstleistung an! Und will das Geld seiner Kunden dann angeblich spenden“, feuerte der Gastronom gegenüber „BILD“.

Davon will Yotta auch heute noch nichts wissen. „Den Zoff hat ja er angefangen, ich bin ja ein friedliebender Mensch“, stellt er klar. Ob es im australischen Dschungel wohl auch friedlich zugehen wird?