intouch wird geladen...

Dschungelcamp-Fake: Jetzt kommt die ganze Wahrheit raus!

Zwei Wochen lang haben die Promis im australischen Urwald wieder ums nackte Überleben gekämpft. Oder ist das Dschungelcamp in Wahrheit etwa ein echtes Kuschel-Camp?

Dschungelcamp 2018: Die Stars bekommen eine neue Regel!
Dschungelcamp 2018: Die Stars bekommen eine neue Regel! MG RTL D / Stefan Menne

So gefährlich ist die RTL-Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ nämlich in Wahrheit gar nicht. Im Dschungelcamp wird ganz schön getrickst...

„Es gibt viele Dinge in der Sendung, die gefälscht sind“, offenbarte ein Produktionsmitglied Das fängt schon beim „Dschungel“ selbst an: „Der ist nicht mitten im Urwald, sondern ein riesiges Camp mit Elektrizität und Hubschrauberlandeplätzen auf einer alten Farm.“

Die Dschungelcamper haben mehr Luxus als man denkt

Und der Show-Insider erzählt weiter von den kleinen Dingen, die den Stars das Leben nicht ganz so schwer machen: „Das Feuerholz wird für die Promis extra schon vorgeschnitten und getrocknet, damit sie es leicht haben. Über dem Camp hängen große Planen, damit auch ja kein Regen an die Promi-Haut kommt. Und wenn sie doch mal baden wollen, haben die Produzenten extra eine Lagune und einen Wasserfall hinbauen lassen.“

Selbst die rund 250.000 Kakerlaken, 153.000 Grillen, 500.000 Mehlwürmer, 400 Spinnen, 500 Ratten und 30 Schlangen sind extra für die Show gezüchtet.

Aber mal ehrlich: Egal, wie da getrickst wird, Hauptsache, es gibt in der neuen Staffel wieder ordentlich Klatsch und Tratsch am Lagerfeuer!

Das ist alles nicht echt

Vor Regen schützende Dächer

Von wegen allen Elementen ausgesetzt! In der sechsten Staffel mit Siegerin Brigitte Nielsen (54) und Kandidat Vincent Raven kam es noch zu einer großen Überschwemmung im Camp – und seitdem nie wieder! Der Grund: Über dem Camp hängen große Planen, die die Stars vor Regen schützen.

Unechter Wasserfall

„Der Wasserfall und die Lagune darunter sind Fake und werden von 15 bis 18 Uhr ausgeschaltet“, heißt es hinter vorgehaltener Hand.

Auf nett gezüchtete Insekten

Kakerlaken, Würmer und Co. sind aber eindeutig echt! Na ja … „Die Insekten werden von einem Anbieter geliefert, der darauf spezialisiert ist, das Getier so zu züchten, dass es weder beißen noch zwicken kann“, verrät ein Produktionsmitglied.

Klein gehacktes Feuerholz

In der Show wird das Gefühl vermittelt, dass es die Tagesaufgabe der Promis ist, Holzscheite zu suchen und die Feuerstelle in Gang zu halten. Wohl kaum! „Das getrocknete Holz wird vorher von Produktionsmitgliedern klein gehackt und leicht zugänglich im Wald verteilt“, enthüllte ein Show-Insider.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';