Dschungelcamp 2017: Jens Büchner schockt mit Lungenkrebs-Geständnis

InTouch Redaktion

Das erschüttert wirklich den Glauben an die Ärzte. Jens Büchner berichtet am Lagerfeuer von der wohl schwierigsten Zeit in seinem Leben.

Jens Büchner: Er schockiert mit dieser traurigen Beichte
Foto: © RTL

Sechs Wochen lang ließen Ärzte ihn in dem Glauben, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei.

"Mir haben drei Ärzte gesagt, ich hätte Lungenkrebs, da habe ich mich total aufgegeben. In drei Monaten habe ich 7.000 Euro versoffen", gesteht Jens Büchner.

Thomas Hässler kann die Geschichte kaum glauben, doch Jens beteuert, dass die Diagnose feststand und keiner der Ärzte darauf kam, dass es doch kein Lungenkrebs ist. "Den Verdacht haben die mir ausgesprochen, ich glaube am 9. November 2013", berichtet Jens. 

In einer Klinik wurden dann weitere Untersuchungen angestellt und eine etwas ratlose Chefärztin habe ihm dann erklärt: "Herr Büchner, sie haben alles, aber keinen Lungenkrebs."

Trotz großer Erleichterung war das für Jens natürlich ein einschneidendes Erlebnis. Warum gleich drei Ärzte die gleiche schreckliche Fehldiagnose stellten, bleibt ein Rätsel. Doch eine Erkenntnis konnte er aus alldem ziehen: "Ich bin wahnsinnig dankbar, dass ich die alle hab."