DSDS 2018: Diego soll seinen Vater niedergestochen haben!

InTouch Redaktion

Diego sorgte bei „Deutschland sucht den Superstar“ für viele Schlagzeilen. Im Recall ist der Kandidat aus der Castingshow ausgeschieden.

DSDS 2018: Skandal um Kandidat Diego
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Nun gibt es schon wieder schlimme Schlagzeilen rund um Diego: Der ehemalige DSDS-Kandidat soll seinen Vater niedergestochen haben, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Am Dienstagabend wurde er festgenommen.

Diego: Es kam zum Streit mit seinem Vater

Zwischen Diego und seinem Vater soll der Streit eskaliert sein. Danach flüchtete der 25-Jährige, er kam aber nicht weit: Rund 300 Meter entfernt vom Tatort wurde er von der Polizei festgenommen. Auf seiner Kleidung waren überall Blutspuren sichtbar. Weshalb Diego so ausrastete, ist bisher noch völlig unklar. Sein Vater erlitt schwere Verletzungen, soll aber mittlerweile außer Lebensgefahr sein.

Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Kandidat soll drogenabhängig sein und lebt seit längerer Zeit in einer Einrichtung. In der Castingshow behauptete er übrigens, der Sohn von Rapper Tupac zu sein, welcher damals ermordet wurde.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken