DSDS: Die Show steht endgültig vor dem Aus!

Nach dem Rauswurf von Dieter Bohlen arbeitet Sender RTL an einem komplett neuen Konzept. Doch ist die Show überhaupt noch zu retten?

Dieter Bohlen
Foto: imago

Nach fast 20 Jahren hat RTL den Vertrag mit Poptitan Dieter Bohlen beendet. Doch wie geht es ohne das Flaggschiff der Sendung weiter? Hinter den Kulissen brodelt es gewaltig...

Insider: "Wenn die nächste Staffel floppt, wird die Marke beerdigt"

Dieter Bohlen war früher ein echter Publikumsmagnet. Doch zuletzt sprangen immer mehr Zuschauer ab. Ohne den Poptitan könnten die Quoten endgültig in den Keller rutschen. Um das zu verhindern, will RTL ein komplett neues Konzept entwickeln. "Es wird bei 'DSDS' kein Stein auf dem anderen bleiben. Alle Beteiligten werden jetzt noch einmal mit voller Energie versuchen, die entscheidende Ausfahrt zu nehmen. Wenn die nächste Staffel floppt, wird die Marke beerdigt", packt ein Insider jetzt gegenüber der "BILD"-Zeitung aus.

Wie es nächste Staffel weitergeht? "DSDS wird wieder ein Gesangswettbewerb – ohne Trash, ohne Gaga-Castings", so die Quelle. Und die Jury? "Sie soll mehr als Team funktionieren. Nicht einer gegen alle, wie bisher." Angeblich sind aktuell rund 40 Promi-Namen im Gespräch. Ganz oben auf der Wunschliste: Florian Silbereisen. Dass er wirklich auf dem Chefsessel Platz nimmt, ist wegen seiner Verträge mit dem NDR und MDR jedoch so gut wie ausgeschlossen. Auch Nico Santos wurde bereits angefragt. Es bleibt also weiterhin spannend...

Wer waren nochmal die Zweitplatzierten aus den letzten "DSDS"-Staffeln? Das erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.