DSDS-Quotentief: Bolhens Rettungsplan ist gescheitert!

DSDS-Quotentief: Bohlens Rettungsplan ist gescheitert!

11.04.2017 > 16:07

© Getty Images

Aktuell sieht es eher so aus, als wäre  Dieter Bohlen nicht auf der Suche nach Deutschlands bestem Sänger, sondern nach dringend benötigten Einschaltquoten. Wie „dwdl.de“ weiß,  befindet sich DSDS im absoluten Quotentief. Dabei hatte der Poptitan noch Anfangs des Jahres große Pläne mit dem RTL-Klassiker: „Ich habe mir Gedanken gemacht, wie man den Recall anders und spannender machen kann – und ihn dieses Jahr total umgekrempelt.“ Gebracht hat es leider nicht besonders viel, „Deutschland sucht den Superstar“ hat mit dem Comeback der Mottoshows mit 2,70 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von gerade mal noch 13,6 Prozent seinen absoluten Tiefpunkt erreicht.

 
 

RTL bleibt trotz Quotentief gelassen

Auch die Tatsache, dass Dieter Bohlen seine Kandidatinnen als dick bezeichnet dürfte nicht dafür sorgen, dass die Zuschauer wieder einschalten. Doch Sendersprecherin Anke Eickmeyer gibt sich gelassen: „Das sind für den aktuellen Markt, das Alter der Showreihe und die Laufzeit – über 4 Monate – Zahlen, mit denen man durchaus zufrieden sein kann. Wir sehen, dass der Recall, der auch in der Vergangenheit eine Schwachstelle war, in diesem Jahr noch schwächer gelaufen ist und auch anscheinend Auswirkungen auf den Start der Live-Mottoshows gehabt hat. Die genaue Quotenentwicklung werden wir im Zuge einer Gesamtbetrachtung nach dem Finale mit unserer Medienforschung genau prüfen und entsprechende Learnings ableiten.“ Es ist fraglich, ob sich DSDS nochmal die Gunst seiner Fans der ersten Stunde zurückholen kann. Vielleicht sollte sich Dieter Bohlen doch langsam mal etwas Neues einfallen lassen.

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion