DSDS-Ruben: Er musste Privatinsolvenz anmelden

Bei "Deutschland sucht den Superstar" begeistert Ruben Thurnim (40) mit seiner sanften Stimme - privat liegen eher stürmische Zeiten hinter dem Casting-Kandidaten...

Für Ruben könnte es bei DSDS kaum besser laufen, Woche um Woche entlockt er mit seinen Gesangseinlagen sogar dem Poptitan Dieter Bohlen (62) so manches Kompliment.

DSDS-Ruben: Er musste Privatinsolvenz anmelden
DSDS-Kandidat Ruben musste Privatinsolvenz anmelden Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

In einem Interview mit der Bild offenbarte der 40-Jährige jetzt jedoch, dass er privat schon so manche Krise zu meistern hatte: Weil er komplett verschuldet war, musste Ruben vor drei Jahren Privatinsolvenz anmelden!

„Ich hatte Schulden in fünfstelliger Höhe, die ich heute noch abbezahle“, erzählt der Holländer.

Der Schuldenberg türmte sich an, nachdem Ruben im Jahr 2006 von seiner Frau geschieden wurde und den Unterhalt für die zwei gemeinsamen Kinder (12 und 17) zu zahlen hatte.

„Erst war das kein Problem, ich verdiente als Mode-Vertreter damals gut“, so Ruben weiter.

Als er drei Jahre später jedoch seinen Job verlor, wurde es finanziell immer enger:

„Ich konnte erst den Unterhalt für meine Kinder nicht mehr zahlen, hinzu kamen die Anwaltskosten der Scheidung und ein dicker Kredit auf mein Haus.“

Seine Teilnahme an DSDS empfindet Ruben daher als neue große Chance - und das nicht nur, weil dem 40-Jährigen als neuer Superstar ein sattes Preisgeld in Höhe von 500.000 Euro winken würde.

„Die Show ist ein Neustart für mich. Ich will Deutschlands Superstar werden.“

Wie Ruben sich in der nächsten Runde des Casting-Wettstreites schlägt, können Fans schon heute Abend um 20.15 Uhr auf RTL verfolgen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.