DSDS: Schwächelnder Start in die neue Staffel

Gestern Abend war es soweit, mit der allerersten Casting-Show ging "Deutschland sucht den Superstar" in die sage und schreibe 13. Staffel.

DSDS: Schwächelnder Start in die neue Staffel
Die neue DSDS-Jury rund um Dieter Bohlen
Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Die Jury rund um Poptitan Dieter Bohlen (61) war mit Scooter-Frontmann H.P. Baxxter (51), Sängerin Vanessa Mai (23) und Schlager-Star Michelle (43) hochkarätig besetzt, auch an - in die eine oder andere Richtung - herausragenden Kandidaten sollte es der Auftaktfolge nicht mangeln.

Anders hingegen sah es beim Interesse des werberelevanten Publikums aus.

Denn mit laut Quotenmeter.de rund 2,67 Millionen Zuschauern in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 22,7 Prozent musste das Format gegenüber dem letzten Jahr deutlich Quoten-Federn lassen - 2015 hatte DSDS bei 3,05 Millionen Zuschauern noch einen Marktanteil von 27,5 Prozent einfahren können.

Ein Schlag, der die Stimmung der Superstar-Macher insbesondere im Hinblick auf die auf ganze 21 Folgen angelegte 13. Staffel deutlich trüben dürfte.

Zumindest beim Gesamtpulikum gelang es dem Casting-Format dann aber, an das letzte Jahr anzuknüpfen: Insgesamt schalteten rund 4,96 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 14,4 Prozent zur DSDS-Premierenfolge ein.