DSDS-Severino Seeger: Deshalb hat ihm Ehefrau Rea verziehen

Selten stand die Karriere eines "DSDS"-Siegers unter einem so schlechten Stern wie bei Severino Seeger. Seine Tournee wurde abgesagt, sein Album ist nur mäßig erfolgreich und viele Fans haben sich gegen ihren Liebling gestellt.

DSDS-Severino Seeger: Deshalb hat ihm Ehefrau Rea verziehen
Foto: Facebook / Severino Seeger

Grund für den holprigen Karrierestart ist Severinos kriminelle Vergangenheit: Der 28-Jährige brachte mit einer Betrugsmasche ältere Damen um ihr Geld.

Auch wenn er seine Opfer mit der Siegesprämie von DSDS mittlerweile ausgezahlt hat, haftet das schlechte Image nach wie vor an seinen Schuhen. Auf die volle Unterstützung seiner Ehefrau Rea kann Severino Seeger aber nach wie vor zählen. Seit einem Jahr sind die beiden verheiratet und haben eine neun Monate alte Tochter. Gegenüber "bild" sprach die bessere Hälfte des Sängers nun offen über die schwierigen vergangenen Monate.

Lange Zeit wusste Rea Seeger nichts über die kriminelle Vergangenheit ihres Ehemannes. Eines Tages stand dann plötzlich das SEK vor ihrer Haustür und so deckte sich der ganze Skandal allmählich auf. "Am Tag nach seiner Verhaftung erzählte mir sein Rechtsanwalt, was Severino gemacht hat. Ich konnte es erst gar nicht glauben. Ich fühlte mich so leer und traurig."

Kaum vorstellbar, wie schockiert die Frau von Severino Seeger gewesen sein musste, als sie von den Machenschaften ihren Liebsten erfuhr. Mittlerweile, so erklärte sie im Interview, hat sie dem Sänger aber verziehen.

"Natürlich verurteile ich, was er gemacht hat. Aber ich habe Severino verziehen, weil ich ihm glaube, dass er seine Taten zutiefst bereut. Hätte er sich mir gegenüber rausgeredet, dann hätte ich ihm das nicht durchgehen lassen. Weil ich ihn liebe, habe ich Severino in seiner dunkelsten Zeit nicht allein gelassen, sondern bin an seiner Seite geblieben."

Der DSDS-Sieger kann sich angesichts so viel emotionaler Unterstützung wirklich dankbar schätzen. Da werden die beruflichen Misserfolge fast schon zur Nebensache.