"Echo": Der Musikpreis wird abgeschafft!

InTouch Redaktion
Der Echo wurde abgeschafft
Foto: Getty Images

Damit hat wohl niemand gerechnet: Nach der umstrittenen Verleihung des Musikpreises "Echo" an die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) trotz der entstandenen Antisemitismus-Debatte, hat die Musikindustrie nun Konsequenzen gezogen. Der "Echo" wird abgeschafft.

Das hat der Vorstand des Bundesverbandes während einer außerordentlichen Sitzung beschlossen. Der "Echo" sei seit Jahren "ein großeartiger Preis und zugleich zentrales Branchenevent mit vielen bewegenden Momenten und herausragenden Künstlerinnen und Künstlern gewesen", heißt es in einer Mitteilung.

Farid Bang und Kollegah gewannen den Echo
 

Echo 2018: Skandal-Sieg von Farid Bang und Kollegah

 

So ein Fehler wird sich nicht wiederholen

Dennoch: Keinesfalls dürfe ein solcher Preis als "als Plattform für Antisemitismus, Frauenverachtung, Homophobie oder Gewaltverharmlosung wahrgenommen" werden.

Der Vorstand entschuldigt sich in der Mitteilung für das um den diesjährigen Echo Geschehene und wolle nun dafür sorgen, dass sich so ein Fehler nicht wiederhole.

 

Die Schnäppchenjagd beginnt!