Elena Miras & Mike Heiter: Jetzt geht es um die Zukunft von Tochter Aylen!

Nach der Trennung müssen Elena Miras und Mike Heiter sich eine wichtige Frage stellen: Wie geht es in Zukunft mit Töchterchen Aylen weiter?

Jetzt geht es um Aylen

Auf Instagram verrät Mike, dass er am Wochenende seine Tochter in der Schweiz besuchen möchte. Und er stellt auch direkt klar, dass er in einem Hotel bleiben und nicht bei seiner Ex-Freundin übernachten wird. Trotzdem dürfte das ehemalige Traumpaar bei diesem Treffen einige Dinge zu besprechen haben. Denn wie Elena in ihrer Story erklärt, gestaltet sich die Sache nach der Trennung etwas schwierig.

Die 28-Jährige verrät, dass sie noch einige Dinge mit Mike zu klären hat. "Das sind halt nicht irgendwelche Themen, die man so schnell abhaken kann. Das muss man alles schön besprechen. Auch, weil ich in der Schweiz lebe, er in Deutschland. Das ist alles etwas komplizierter, als man das immer denkt", so Elena. Die Öffentlichkeit soll davon allerdings nichts mehr mitbekommen. Sie hat sich fest vorgenommen, dass diese Angelegenheiten nur privat geklärt werden. "Das letzte Mal war echt ein bisschen drüber von uns beiden", gesteht sie peinlich berührt und bezieht sich damit auf die Instagram-Schlammschlacht, die sie sich mit ihrem Verflossenen geliefert hat.

Bleibt zu hoffen, dass Elena und Mike ihre Probleme aus der Welt schaffen können und eine zufriedenstellende Lösung für den Umgang mit Aylen finden...

Familien-Drama! Was ist nur bei Heidi Klum los?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.