Ella Endlich: Tiefer Fall! Bittere Neuigkeiten nach Let's Dance

Tiefer Fall nach der Show: Der extreme Leistungsdruck hat seine Spuren hinterlassen... Jetzt lässt Ella Endlich ihren Tränen freien Lauf.

Ella Endlich
Foto: Wenn

Bittere Tränen kullern über die Wangen von Ella Endlich (35). Sie hat ihren Traum vom „Let’s Dance“-Pokal nur knapp verpasst. Der Stress, der Druck der letzten Monate waren der Sängerin einfach zu viel. Doch Ella ist nicht die Einzige, die mit all den Strapazen an ihre Grenzen kam…

„Klar sind Tränen geflossen. Aber nicht nur, weil ich traurig bin“, erzählte Ella gegenüber "Closer". „Es waren lange drei Monate – das geht wirklich an die Psyche.“ Kurz vor dem Finale kam dann auch noch eine Verletzung dazu: Ella knickte um und hatte während des Auftritts schlimme Schmerzen. Die Nerven bei ihr und Tanzpartner Valentin Lusin (32) lagen entsprechend blank. „Wir standen extrem unter Stress – da wurde der Ton dann auch rauer. Man hatte viele genervte Momente.“ Klar, dass Platz zwei für sie nun noch einmal ein echter Tiefschlag war. „Es war körperlich und nervlich unglaublich anstrengend, und deswegen sind das hier auch ein paar Tränen der Erlösung.“ Wie es jetzt weitergeht? „Ich habe mir die nächste Zeit weitestgehend freigeschaufelt. Ich nehme mir eine komplette Auszeit und bleibe zu Hause bei meiner kleinen tauben Katze. Kontakt will ich nur zu meinen engsten und liebsten Menschen.“

 

Nicht nur Ella Endlich braucht eine Pause

Auch Tanz-Kollegin Nazan Eckes (43) macht kein Geheimnis daraus, wie kräftezehrend die „Let’s Dance“-Teilnahme ist. „Ich spüre die Belastung mittlerweile schon, und es ist auch egal, wie lange man schläft“, verriet die Moderatorin noch während der harten Trainingsmonate. Auch sie muss sich jetzt erst einmal eine Auszeit gönnen. Drei Wochen lang geht es mit ihrer Familie in den Urlaub. „Ich will die Zeit mit meiner Familie genießen und erst einmal wieder im Leben ankommen.“

Ella Endlich
 

Ella Endlich: Heißer Bikini-Schnappschuss aufgetaucht!

Wieder im Leben ankommen, das will auch Gewinnerin Ekaterina Leonova (32). Obwohl gerade sie als Profitänzerin an den Stress gewöhnt sein müsste, klagt selbst sie über die Strapazen. Auch bei ihr heißt das Zauberwort: Auszeit! „Ich habe in nächster Zeit einige Shows, aber ich hätte Erholung bitter nötig. Das geht aber erst in ein paar Wochen. Dann kommt meine Mama zu Besuch, und dann nehme ich mir mit ihr endlich eine Auszeit“, so die Gewinnerin gegenüber "Closer". Klingt, als sollten sich die künftigen „Let’s Dance“-Kandidatinnen eine Teilnahme mehr als gut überlegen…