Elton: Privates Drama um den TV-Star

InTouch Redaktion
"Schlag den Star" geht mit Elton auf ProSieben weiter
Foto: gettyimages

Erfolgreich, aber traurig: Weil der beliebte Moderator kaum Zeit für seine Kinder hat, denkt er ans Aufhören...

Bei Elton (46) läuft’s eigentlich rund: Als Moderator ist er so gefragt wie nie. Doch der berufliche Erfolg hat auch Schattenseiten: Er vermisst seine Familie.

„Ich bin leider aus Zeitgründen (…) kaum zu Hause“, gestand der Moderator gerade erst in der Talkshow „Markus Lanz“. Die Leidtragenden sind seine beiden Kinder, denen er aufgrund seiner zahlreichen Moderationsjobs noch nicht mal bei den Hausaufgaben helfen kann. „Das macht meistens meine Frau“, gesteht er. Dabei will er so gern für seinen Nachwuchs da sein! Aber: Über Video-Telefonie mit den Kids Schularbeiten machen ist „echt bitter“, findet Elton: „Das geht nicht, weil du musst neben dem Kind sitzen. Du musst das auch selber erst mal kapieren, was da in diesem Buch steht.“

 

Elton zieht eine bittere Bilanz

Dass er ständig unterwegs ist, öfters in Kameras schaut als in die Augen seiner Kinder, macht Elton zu schaffen! „Leider fehlt im Moment die Zeit, sich mit dem Kind und mit der Schule zu beschäftigen. Das ist eigentlich sehr, sehr traurig“, gesteht er.

"Schlag den Star" geht mit Elton auf ProSieben weiter
 

Elton: ProSieben-Star moderiert neue Show im NDR

Die Konsequenz? „Irgendwann muss man da einen Schlussstrich ziehen und sich wieder um Freunde und Familie kümmern“, so der 46-Jährige. Klingt ganz nach einem Rückzug aus der TV-Branche...

 

Diese Jobs hatte Elton während seiner Karriere

Vor genau 17 Jahren wurde der Berliner (eigtl. Alexander Duszat) von Stefan Raab entdeckt. Mittlerweile ist er einer der gefragtesten Moderatoren. Aktuell steht er für drei Formate vor der Kamera: „Schlag den Henssler“, „Wer weiß denn sowas?“ und „1, 2 oder 3“; dazu kommen Gastauftritte.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken