Elyas M'Barek: Trauriges Aus bestätigt

InTouch Redaktion

Das war nix! An den Mega-Erfolg der „Fack ju Göhte“-Filme konnte das gleichnamige Musical in München nicht anknüpfen.

Elyas M`Barek: So hemmungslos zeigte er sich seinen Fans!
Foto: Getty Images

Hätte Elyas M’Barek (36) das verhindern können?

Als durchgeknallter Lehrer Zeki Müller lockte Elyas Millionen Zuschauer in die Kinos. Zwei Fortsetzungen folgten – und der Hype nahm einfach kein Ende. Bis jetzt... Denn das „Fack ju Göhte“-Musical ist ein Total-Flop! Erst im Januar wurde nach zweijähriger Entwicklungszeit Premiere in München gefeiert – doch schon im Herbst findet die letzte Vorstellung statt. Die Auslastung sei zwar „zufriedenstellend“ gewesen, heißt es. Aber ob das auch reichte? Ein Blick in den Ticketshop macht deutlich: Kaum eine Show ist ausgebucht, sogar kurz vor den Vorstellungen sind noch viele Karten verfügbar.

Elyas M'Barek
 

Elyas M'Barek postet Nacktfoto

 

Hätte Elyas das Aus verhindern können?

Ein weiteres Problem: mangelnde Werbung! Nicht mal Elyas fühlte sich dazu berufen – für die Musical-Version des Films, der ihn zum Superstar machte (bei seinen Fans). Zur Premiere erschien er auch nicht. Und das, obwohl er explizit eingeladen wurde. „Wir haben beide (Elyas M’Barek und Filmpartnerin Karoline Herfurth, Anm. d. Red.) selbstverständlich eingeladen“, erklärt Stage Entertainment auf "Closer"-Nachfrage. Doch aus „Termingründen“ kamen sie nicht. Warum Elyas andere Prioritäten setzte, darf er jetzt den 19 Musical-Darstellern erklären, die von dem Show-Aus betroffen sind. Und nun quasi ohne Job dastehen...

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken