Calantha Wollny ist wieder zu Hause

Endlich zu Hause: Calantha und Silvia Wollny sind wieder vereint

05.02.2017 > 18:38

© Facebook/Calantha Wollny

Lange sah es so aus, als wäre der Familienstreit um Calantha Wollny vollkommen eskaliert. Doch nun scheint es endlich wieder in die richtige Richtung zu gehen.

Calantha Wollny wurde vom Jugendamt wieder nach Hause gebracht und konnte sich endlich mit ihrer Mutter aussprechen. Gegenüber „Bild“ erklärt die 52-Jährige, wie es in Zukunft weitergehen soll: „Calantha ist krank. Ohne professionelle Hilfe schafft sie das nicht. Sie wird ab kommender Woche eine Therapie beginnen.“

Calantha Wollny: "Ich war seit einem halben Jahr nicht mehr in der Schule!"

Calantha Wollny: "Ich war seit einem halben Jahr nicht mehr in der Schule!"

 

Calantha Wollny zeigt sich einsichtig

Calantha weiß inzwischen, dass sie Probleme hat und möchte ihre Mutter nicht mehr verletzen. In die Schule muss sie vorerst allerdings nicht mehr gehen. „Calantha muss in meinen Augen erst mal nicht in die Schule gehen. Wenn sie ihr Leben wieder im Griff hat, kann man über Schule oder eine Ausbildung reden. Jetzt zählt nur, dass sie wieder gesund wird”, findet Silvia Wollny und zeigt damit das Gegenteil von dem, was Calantha erwartet hatte.

Die befürchtete, dass es nach dem Zwischenfall mit dem Wollnymobil zu einem großen Streit mit viel Geschrei kommen würde. 

 
TAGS:
Anzeige
Romantische Kleider - Jetzt shoppen
Lieblinge der Redaktion