Er trampelte sie tot: Vater wollte geistig behinderte Tochter von Dämon befreien

InTouch Redaktion

Ein 50 Jahre alter Mann aus dem Kreis Ravensburg wollte seine geistig behinderte Tochter von einem Dämon befreien und trampelte sie zu Tode. Das Gericht verurteilte ihn zu neun Jahren Haft.

Der Vater wollte seine Tochter von einem Dämon befreien
Foto: iStock

Der Beschuldigte habe daran geglaubt, dass seine Tochter von einem Dämon besessen sei. Er trampelte deshalb so lange auf der 25-Jährigen herum, bis sie tot war. Vor Gericht bezeichnete er dieses Vorgehen als „Massage“. Die Staatsanwaltschaft präsentierte zum Prozessbeginn Videos, auf denen der Mann demonstrierte, wie er seine Tochter umbrachte.

 

Außerdem soll der Mann sexuelle Handlungen an der sterbenden oder bereits toten Tochter durchgeführt haben. In diesem Punkt sprach das Gericht ihn allerdings frei. Der Vater habe geglaubt, seine Tochter durch die sexuellen Handlungen wiederbeleben zu können.

Ein Gutachter stellte eine leichte Einschränkung der Schuldfähigkeit des Mannes fest. Das Urteil ist bisher noch nicht rechtskräftig und der Verteidiger kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken