Erol Sander: Ist die Wahrheit noch viel schlimmer?

InTouch Redaktion

Er zahlt Strafe, obwohl er sich für unschuldig hält... Weil die Wahrheit noch viel schlimmer ist?

Erol Sander
Foto: Getty Images

Merkwürdige Situation: Einem wird etwas vorgeworfen, von dem man weiß, dass man es nicht verbrochen hat. Jeder Mensch würde in dieser Situation um sein Recht kämpfen – außer Erol Sander (49). Der TV-Star akzeptiert eine Strafe, obwohl er sich nach eigenen Aussagen für unschuldig hält. Aber warum?

Erol Sander
 

Erol Sander: Neue Schock-Enthüllung

25 200 Euro soll der Schauspieler wegen Drogenbesitzes zahlen. Einen entsprechenden Strafbefehl akzeptiert der Deutsch-Türke – und gilt damit als vorbestraft, da die Anzahl der Tagessätze bei über 100 Euro liegt! Seine Erklärung: „In einem Prozess könnte ich meine Unschuld beweisen, doch als öffentliche Person in ein solches Verfahren hineinzugehen ist langwierig und schmutzig, das will ich Familie und Freunden nicht antun.“

 

Verschweigt Erol Sander etwas?

Eine kuriose Antwort! Wer unschuldig ist, braucht keine Sorge vor einem Verfahren zu haben. Hofft er, dass mit dem sofortigen Akzeptieren der Strafe schnell Gras über die Sache wächst?

Vielleicht hat er Angst, dass seine Noch-Ehefrau Caroline (43) in einem möglichen Prozess weitere dunkle Geheimnisse ausplaudert. Schließlich war sie es, die ihn wegen Drogen angezeigt hat. Und auch wegen häuslicher Gewalt. Diese Ermittlungen wurden eingestellt.