Ewan McGregor: "Ich kannte Winnie the Pooh schon immer!"

InTouch Redaktion

Es gibt wohl niemanden, der ihn nicht kennt: Winnie the Pooh! Der kleine Bär hat so ziemlich jeden in seiner Kindheit begleitet.

Ewan McGregor: "Ich kannte Winnie the Pooh schon immer!"
Foto: Getty Images

Auch Superstar Ewan McGregor. Und der spielt jetzt an der Seite des kuscheligen Bären in dem Film "Christopher Robin" (Kinostart: 16.8.2018).

Ewan McGregor schlüpft in die Rolle von Christopher Robin. Dem besten Freund des kleinen Bären. Als Kind verbringt Christopher viel Zeit mit Pooh und seinen Freunden Ferkel, Tiger und I-Aah. Doch wie jeden Kind wird auch Christopher Robin irgendwann erwachsen - und vergisst seine plüschigen Freunde. Bis Winnie Pooh plötzlich wieder vor ihm steht!

Für Ewan McGregor war die Rolle etwas besonderes. denn wie so ziemlich jeder, kannte er den Bären sein Leben lang. "Ich hatte Pyjamas von ihm (lacht). Ich kannte Winnie the Pooh schon immer. Ich habe die Geschichten meinen Kindern vorgelesen und bin mit den ganzen Geschichten so vertraut", verrät er grinsend im Interview mit inTouch Online. Auch seine Schauspiel-Kollegin Hayley Atwell, die in dem Film seine Frau spielt, ist genau der gleichen Meinung: "Das sind echte Klassiker! Alle kennen die Geschichten. Meine Großeltern, meine Eltern, ich…"

Das ist auch Filmregisseur Marc Forster klar. "Als Regisseur hat man immer Druck und gibt sein Bestes! Aber wenn du weißt, dass es sich um so eine beliebte Figur handelt, will du sichergehen, dass du die Liebe der Menschen zu dieser Figur respektierst und sie huldigst. Vor allem mit Pooh verbinden die Leute so viel", so der 48-Jährige. Und das ist ihm wunderbar gelungen!

Ewan McGregor kneift vor Spielzeugpistole
 

Ewan McGregor kneift vor Spielzeugpistole

Anders als seine Rolle Christopher Robin, hatte Ewan McGregor aber keine imaginären Freunde. Die Beziehung zu Pooh erninnert ihn viel mehr an etwas anderes... "Ich hatte keinen imaginären Freund. Aber die Beziehung zwischen mir und Pooh im Film erinnert mich sehr an die Beziehung zu mir und meinen Hunden (lacht). Als ich ein Kind war, hatte ich einen Beagle. Ich war etwa fünf Jahre alt als ich die Hündin als Welpe bekam. Ich bin also mit diesem kleinen Beagle namens Juno aufgewachsen. Und sie erinnert mich sehr an die Situation mit Pooh. Ich nahm sie immer mit, wenn ich in den Wald ging und habe immer viel Zeit mit ihr verbracht", so der Schauspieler weiter.

Parallelen zu Christopher Robin gibt es trotzdem. "Ich hatte eine ähnliche Kindheit wie Christopher Robin. Ich habe viel Zeit draußen im Wald verbracht - Meine Freunde und ich haben dort sehr viel Zeit verbracht. Ich wurde 1971 geboren und es war eine kleine Stadt. Es war sehr sicher und deswegen hatte wir diese Unabhängigkeit als Kinder, von klein auf. Als ich gelernt habe Fahrrad zu fahren, hüpfte ich aufs Bike und war weg – morgens ging ich aus dem Haus und kam erst wieder, als es dunkel wurde. Ich kann dir nicht einmal sagen, was wir gespielt haben – es war einfach toll. Heute ist das nicht mehr so, meine Kinder haben diese Freiheit nicht", verrät Ewan McGregor.

So viel Freizeit wie als Kind hat Ewan McGregor lange nicht mehr. Der Hollywoodstar dreht einen Film nach dem anderen. Zeit für Freizet bleibt da wenig - deswegen hat er sich die jetzt nach den Dreharbeiten gegönnt.

"Nach dem Film habe ich mir eine Auszeit gegönnt und habe nicht gearbeitet. Ich musste einfach Stop sagen. Ich war einfach viel zu Hause. Ich liebe es Motorrad zu fahren, ich habe einige alte Autos, ich liebe es Zeit mit meinen Kindern zu verbringen und mit meinem Hund spazieren zu gehen. Ich habe die freie Zeit sehr genossen." Und die hat er sich auch wirklich verdient!

"Christopher Robin", ab dem 16.8.2018 in den deutschen Kinos