Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist Vater geworden

Eigentlich zieht der Facebook-Gründer als Promi nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich. Zwar ist er weltbekannt, doch keiner konnte ahnen, dass die Geburt seiner Tochter Max zu einem derartigen Ereignis wird.

Mark Zuckerberg und Priscilla Chan
Foto: wenn

Alleine die Promi Reaktionen fallen bei dem ersten Kind von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg besonders ausgiebig aus. In den Kommentaren wimmelt es nur so vor lauter blauer Häkchen.

  • "Willkommen in der Welt, Max! Bill Gates und ich können es kaum erwarten, dich kennenzulernen. Du hast großes Glück, so tolle Eltern zu haben. Mark und Priscilla: Glückwunsch - wir freuen uns sehr für euch beide." Melinda Gates (Frau von Microsoft-Gründer Bill Gates)
  • "Lieber Mark, liebe Priscilla, von Eltern zu Eltern unsere herzlichsten Glückwünsche zur Geburt von Max." Shakira
  • "Lieber Mark und Priscilla, Glückwunsch zu eurem Baby und willkommen in der Welt Max!" Maria Shriver (Ex-Frau von Arnold Schwarzenegger, Teil der Kennedy Familie)
  • "Willkommen in einem großartigen Club! Willkommen in der Vaterschaft!" Scott Braun (Manager von Justin Bieber)
  • "Hey Mark, das ist ein außergewöhnlicher Brief. Die Plattform, die du mitbegründet hast, hat mir und all meinen Freunden die Möglichkeit gegeben in der Vergangenheit Gutes zu tun. Gut gemacht!" Stephen Amell ("Arrow")

In einem langen Brief richtet sich der stolze Neu-Vater Mark Zuckerberg an seine Tochter. "Wie alle Eltern möchten wir, dass du in einer Welt aufwächst, die besser ist, als die, in der wir heute leben", formuliert er zu Beginn seiner ausschweifenden Ausführungen über die Welt.

Erst kurz vor Ende des Textes lässt er die Bombe platzen:

"Wir werden 99% unserer Facebook-Anteil - momentan 45 Milliarden Dollar - im Laufe unseres Lebens geben, um die Mission voranzubringen."

Über die "Chan Zuckerberg Initiative" will er sein unglaubliches Vermögen in das Wohl der Welt investieren. Die Stiftung soll die Gelder auf verschiedene Bereiche von Forschung bis Entwicklungshilfe verteilen. Sukzessive wollen sie das Geld im Laufe ihres Lebens spenden. Alleine um an der Börse kein Chaos auszulösen, werde in den nächsten drei Jahren nicht mehr als eine Milliarde Dollar in die Stiftung wandern.

Zwar ist sich Zuckerberg bewusst, dass selbst diese Summe nur ein kleiner Beitrag ist, um die Welt zu verbessern. Dennoch ist jedoch eine Spende, die in ihren finanziellen Dimensionen ihresgleichen sucht.