Familie isst Giftpilze aus dem Großhandel - Klinik

Die Gefahr kam aus dem Großhandel! Eine Familie aus Meerbusch (Nordrhein Westfalen) hatte sich auf einem Markt Pilze gekauft - jetzt liegen die Eltern und ihre drei Kinder im Krankenhaus.

Familie isst Giftpilze aus dem Großmarkt - Klinik
Foto: iStock

Vermutlich wegen einer Pilzvergiftung.

Im Glauben, ganz gewöhnliche Champions zu kaufen, bekam die Familie auf dem Trödelmarkt giftige Knollenblätterpilze vom Händler. Wie die "Bild" berichtet, hatte der Händler diese aus dem Großhandel.

 

Die Familie litt unter Bauchschmerzen und Brechdurchfall

Unfassbar, dass die hochgiftigen Pilze einfach so verkauft werden: Zehn Stunden waren seit dem Verzehr vergangen, als die Familienmitglieder über Bauchschmerzen und Brechdurchfall klagten.

Vater schlägt und schüttelt Baby - danach spuckt es Blut und stirbt!
 

Frau will Baby töten und mischt Gift in abgefüllte Muttermilch

Alle fünf Personen wurden sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Von einem unabhängigen Labor werde nun untersucht, ob sich der schlimme Verdacht bestätigt und die Familie tatsächlich an einer Pilzvergiftung leidet. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht.

 

Der Zustand der Patienten ist stabil

Die Patienten werden in Absprache mit der Giftzentrale Bonn medikamentös behandelt, so der Krankenhausdirektor in "Bild". "Aktuell ist der Zustand der Patienten stabil."

Die Polizei Krefeld ermittelt, ob eine Straftat vorliegt.