Fifty Shades of Grey: Pornostars Nadia Styles, Mercedes Carrera und Nina Elle nenen 5 Gründe den Film zu hassen

Obwohl weder Kritiker noch Zuschauer "Fifty Shades of Grey" als Erfolg feiern, räumt der Erotik-Streifen an den Kinokassen groß ab. Das nervt nicht nur diejenigen, die mit den begeisterten Fans des Buches mit ins Kino geschleppt werden, das nervt offenbar auch die Pornostars Nadia Styles, Mercedes Carrera und Nina Elle.

Sie stehen überhaupt nicht auf Hollywood-Erotik
Foto: funnieordie

Für die Comedy Plattform "Funny or Die" liefern sie fünf Gründe, warum sie "50 Shades of Grey".

Zum einen sei ihnen der Film zu langweilig, altbacken und machohaft, weil "natürlich" der Mann die dominante Rolle in dem Film übernimmt. Bei der Gelegenheit geben sie noch ein paar Empfehlungen an Pornokategorien ab, in denen nicht die Frau die Unterlegene ist.

Als Nächstes führen die nackten Damen die teuren Kinopreise an. "Schreib einen unserer Namen bei Google und du siehst, wie wir alles das wirklich machen, was die nur vortäuschen - gratis!"

Die Dialoge bezeichnen die drei witzigen Ladies als Beleidigung für Pornografie und sind sich sicher, bessere Dialoge zu liefern.

Sexy finden sie den Film auch nicht: "Denkst du, du wirst etwas Erotisches sehen im selben Kino, wo sie 'Spongebob Schwammkopf' zeigen?"

Als letzten Grund machen die drei Pornostars noch einmal Werbung für Independent-Filme. Wenn man schon viel Geld für das Kino ausgibt, dann doch bitte für die "richtigen" Filme.