Fiona Erdmann spricht erstmals über den Tod ihres Mannes

Ihre Mutter war erst anderthalb Jahre tod, als Mitte Juli dieses Jahres auch noch Fiona Erdmanns große Liebe starb: Ihr Ehemann Mohamed. 

Fiona und Mohamed waren zwar bereits getrennt - sein tödlicher Verkehrsunfall erschütterte sie dennoch zutiefst und riss ihr den Boden unter den Füßen weg.

Was ist bei Fiona Erdmann los?
Foto: WENN.com

Das Model und ihr Mann waren elf Jahre lang ein Paar.

Fiona Erdmann trauert um ihre Mutter
 

Fiona Erdmann hat ihre Mutter verloren

Nach diesen beiden schweren Schicksalsschlägen zog sich Fiona Erdmann - verständlicherweise - erst einmal aus der Öffentlichkeit zurück.

Jetzt, sechs Wochen später meldete sich die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin erstmals auf ihren sozialen Netzwerken zurück.

"Es tut mir sehr leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet hab. Ehrlich gesagt habe ich mich in den letzten Wochen so oft hingesetzt und versucht, einen Text für euch zu verfassen", beginnt Fiona ihren langen Facebook-Eintrag.

Sie möchte sich damit bei all ihren Fans bedanken auch, wenn sie gerade noch nicht auf all die lieben Nachrichten antworten könne, hätten sie ihr doch sehr durch die wohl schwerste Zeit ihres Lebens geholfen.

 

Fiona Erdmann möchte wieder anfangen zu arbeiten

Gleichzeitig deutet Fiona Erdmann jedoch an, dass nach dem Tod ihres Mannes und ihrer Mutter noch mehr schreckliches in ihrem Leben passiert ist.

Sie spricht von einem "Sack negativer Ereignisse", die das Leben gerade über sie ausschütte und, dass jeden Tag wieder neue Dinge passieren würden, die sie nicht einmal dazu kommen ließen, zu trauern.

Dennoch hilft ihr der Gedanke an ihren Mohamed weiterzumachen: "Und auch wenn ich mich noch immer ein wenig zurückziehe, habe ich dennoch entschlossen, ab morgen wieder in meinen Beruf zurückzukehren. Um endlich auf andere Gedanken zu kommen, mal nicht nur mit Trümmerhaufenbeseitigung beschäftigt zu sein und leider, weil das Leben nun einfach auch weiter gehen muss und auch Mohamed mich ermutigt hätte, weiterzumachen!", verkündet sie.

Und auch im Netz will sie sich ab jetzt wieder präsenter zeigen.