Fiona Erdmann spricht über ihre Hoffnungen nach dem Tod

InTouch Redaktion

Fiona Erdmann musste in der vergangenen Zeit harte Schicksalsschläge verkraften. Durch den viel zu frühen Tod ihrer Mutter und den tragischen Verkehrsunfall ihres Noch-Ehemannes, verlor Fiona zwei wichtige Bezugspersonen kurz hintereinander.

Fiona Erdmann
Foto: Getty Images

Die Trauer um ihre verstorbenen Lieben muss grenzenlos sein. Das Model verschwand vorerst aus der Medienlandschaft und zog sich zurück. Mittlerweile scheint Fiona nach und nach in die Öffentlichkeit zurück zu kehren. Nun war sie auf dem 10-jährigen "TK-Maxx-Jubiläum" zu sehen und sprach über ihre Hoffnungen nach dem Tod. 

 

Fiona äußert sich nicht zu ihren Schicksalsschlägen

Auf die eine Interviewfrage von „Promiflash“, wie es Fiona gehen würde, antwortet das Model: "Mir geht es soweit ok, danke." Auf weiter Fragen zu ihrem Befinden äußert sie: "Ich kann heute Abend nicht darüber sprechen, tut mir leid." 

Was ist bei Fiona Erdmann los?
 

Fiona Erdmann spricht erstmals über den Tod ihres Mannes

 

Fiona wünscht sich ein Wiedersehen nach dem Tod

In Bezug auf Halloween und die Frage, ob Fiona Angst vor Geistern hätte, fängt das Model überraschenderweise doch noch an über ihre inneren Gefühle zu sprechen. So sagt sie: "Ich würde mir wünschen, dass man irgendwann seine verstorbenen Menschen wieder trifft. Ob man das nun wirklich tut und in welcher Form und in welcher Ebene, dass weiß man ja nun nicht. Das ist reine Spekulation." Ehrliche Worte, die nicht nur ihre Fans rühren werden…