Florian Silbereisen: Eiskalt fallengelassen! So sieht die bittere Realität aus

Moderator Florian Silbereisen steht in der Kritik. Auch Kollegen wenden sich ab...

Florian Silbereisen
Foto: Getty Images

Lange Zeit galt: Alles, was Florian Silbereisen (39) anfasste, wird zu Gold. Doch das war einmal. Seine letzte Show „Schlager des Sommers“ guckten nur noch 1,6 Millionen Zuschauer. 2017 waren es noch 3,2 Millionen!

Viele Fans sind einfach nur noch genervt von den ewig gleichen Gästen, die dann auch noch dieselben Lieder singen: „Es gibt noch so viele andere Künstler. Sorry, aber ich schau’s definitiv nicht mehr“, schreibt ein Ex-Fan auf Twitter. Andere werden sogar noch deutlicher und rufen zu einem Aufstand gegen den Entertainer auf: „Weg mit dem Silberbrecheisen, den kann doch keiner mehr ernstnehmen.“

Florian Silbereisen in der Kritik

Harte Worte, doch es kommt noch dicker: Viele fordern die TV-Sender dazu auf, Flori durch Roland Kaiser (68) zu ersetzen. Der konnte zuletzt mit seiner neuen Show „Liebe kann uns retten“ ordentlich punkten. „Endlich mal ein echter Showmaster, der auch noch singen kann“, schreibt ein Fan. Um seinen Ruf zu retten, muss sich Flori wohl schnell etwas einfallen lassen.

Nicht das erste Mal, dass Florian Silbereisen Gegenwind zu spüren bekommt. Weil er auch zwei Jahre nach der Trennung gerne noch öffentlich von Ex Helene schwärmt, bekam er kürzlich auch schon den Ärger der Fans zu spüren. „Schaltet auf Flori, ich glaube, er muss weinen!“ oder „,Hast du an Helene Fischers Album mitgeschrieben?‘ Nur charmant, wie Silbereisen seiner Ex hinterherspioniert“, lauteten die spöttischen Kommentare.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.