Florian Silbereisen: Intime Einblicke hinter die "Traumschiff"-Kulissen!

Na das sind mal schöne Neuigkeiten! Obwohl sich Florian Silbereisen in der letzten Zeit immer wieder Negativ-Schlagzeilen stellen musste, macht nun eine süße Enthüllung die Runde...

Florian Silbereisen: Traurige Neuigkeiten! Setzt er dadurch jetzt alles aufs Spiel?
Foto: WENN

Es wird nicht ruhig bei Florian Silbereisen. Erst vor einigen Monaten machte die Meldung die Runde, dass Florian als neuer "Traumschiff"-Kapitän über die Weltmeere schippern wird. Was folgte war ein regelrechter Shit-Storm. Doch nun die Wende...

Wo steckt Helene Fischer?
 

Helene Fischer & Thomas Seitel: Die Sensation ist perfekt! Insider packt aus

 

Florian Silbereisen musste sich harten Anfeindungen stellen

Obwohl Florian Silbereisen ein echter Medien-Liebling ist, musste sich der Sänger nach der Bekanntgabe seiner "Traumschiff"-Rolle immer wieder einer Reihe von Negativ-Schlagzeilen stellen. Der Grund: Viele waren der Meinung, dass Florian seiner neuen Aufgabe als Kapitän Max Prager einfach nicht gewachsen ist. Alles Quatsch, behauptet nun zumindest Florians Schauspielkollegin Nele Kiper. 

 

Florian gab bei den ersten Drehtagen eine Bomben-Figur ab

An Weihnachten sowie Silvester dieses Jahres wird Florian erstmals als "Traumschiff"-Kapitän über die Weltmeere schippern. Wie Nele Kipper, sie steht ebenfalls für die Erfolgs-Serie von der Kamera, jetzt verrät, hat Florian an seinen ersten Drehtagen seine Rolle als Kapitän perfekt ausgefüllt. So erklärt sie gegenüber "t-online": Ich habe Florian an seinem ersten Drehtag erlebt. Er hat das sehr charmant gemacht und ist offen auf alle zugegangen, auch auf die Passagiere. Er macht eine gute Figur als Kapitän." Was für wundervolle News! Doch damit nicht genug...

 

Wie Nele weiter berichtet, ist auch für einen Star wie Florian Silbereisen Lampenfieber kein Fremdwort: "Er war nervös und professionell. Das war total süß. Man merkte ihm an, dass er sehr gut vorbereitet war. Er wusste genau, was da auf ihn zukam und wie er das bedienen musste. Aber gleichzeitig war er auch fast ein bisschen devot der Aufgabe gegenüber." Ob das Publikum Neles Ansicht teilt? Wir werden es spätestens an Weihnachten erfahren...