Florian Silbereisen: So traf ihn die "Traumschiff"-Kritik

Offene Worte! Florian Silbereisen erklärt, wie er mit der teils heftigen Kritik rund um seine Rolle als "Traumschiff"-Kapitän umging.

Florian Silbereisen
Foto: Getty Images

Die TV-Premiere naht!

Es war die Sensation für alle "Traumschiff"-Fans: Zu Beginn des Jahres wurde verkündet, dass Florian Silbereisen als neuer Kapitän an Bord des ZDF-"Traumschiff" in See sticht - doch statt Zuspruch erntete der Schlagerstar auch von Schauspielkollegen viel Gegenwind.

Kurz, bevor das Format an Weihnachten zum ersten Mal über die Bildschirme flimmert, sprach Florian Silbereisen jetzt ganz offen über die negativen Reaktionen und seinen Umgang mit den Hatern.

 

Florian Silbereisen: So setzte ihm die Kritik an seiner "Traumschiff"-Besetzung zu

In einem Interview mit der dpa erklärte der Schlagersänger jetzt, wie er mit den kritischen Stimmen um seine Kapiätns-Nachfolge umgegangen sei:

"Ich bin es ja schon gewohnt, ohne Vorschusslorbeeren an den Start zu gehen: Vor meiner ersten Samstagabendshow war das damals genauso", so der 38-Jährige gefasst.

In der Zeit seien damals sogar andere Schauspieler von ihren Auftritten abgesprungen, so der Sänger.

Wie Florian Silbereisen verrät, habe er selbst bisher noch keinen Blick auf das fertige Ergebnis der Dreharbeiten geworfen - so freue er sich darauf, seine TV-Premiere mit seiner Familie zusammen am zweiten Weihnachtsfeiertag zum ersten Mal zu sehen:

"Aber wahrscheinlich bin ich so nervös vor der Premiere am zweiten Weihnachtsfeiertag, dass ich mich mal ins Nebenzimmer zurückziehen muss", so der Ex-Freund von Helene Fischer.