Frankie Muniz wünscht sich "Malcolm mittendrin"-Fortsetzung

"Full House" hat es vorgemacht. Dank der bevorstehenden Fortsetzung "Fuller House", sind die Hoffnungen auf Comebacks von 90er-Serien gerade ziemlich hoch.

Frankie Muniz
Foto: getty

Und die Fans sind nicht die einzigen, die Lust drauf hätten. Nun schiebt Frankie Muniz seinerseits die Diskussion um eine Fortsetzung von "Malcolm mittendrin" an.

"Wie cool wäre bitte 'Malcolm in the Mid-Lfe Crisis'? Ich frag mich, was die Familie wohl jetzt machen würde", postete er auf Twitter und beschleunigte damit den Puls der Serienfans. Der amerikanischen Huffington Post gegenüber betonte er allerdings noch einmal, dass es derzeit noch keine konkreten Pläne gäbe, von denen er wisse. Allerdings hat er genau deswegen den Twitter-Post abgesetzt. Er wollte ein wenig Aufmerksamkeit für ein eventuelles Comeback generieren. Er wäre sofort dabei, wenn es mit der Geschichte um Malcolm und seine durchgedrehte Familie weiterginge.

Dass er nicht zögern würde, lässt sich leider aus Muniz Filmografie nach "Malcolm mittendrin" ablesen. Zwar verdiente er während der Serie genug Geld für mehrere Leben, doch beruflich lief es eher mittelprächtig. Zuletzt sah man ihn im Trash-Horror "Sharknado 3". Sein Serienvater Bryan Cranston dürfte sich das zweimal überlegen, ob er als Hal zurückkehrt. Spätestens seit seiner genialen Performance in "Breaking Bad" gehört er zu den absoluten Top-Stars und ist vielleicht nicht unbedingt für so ein Revival-Projekt zu haben.