Franz Beckenbauer: Bittere Trennung

InTouch Redaktion
Franz Beckenbauer hat keine Kraft mehr
Franz Beckenbauer hat keine Kraft mehr Foto: GettyImages

Franz Beckenbauer wirkt müde. Nach seiner Herz-OP im vergangenen September ist es ruhig um den 71-Jährigen geworden. Sein inneres Feuer scheint erloschen zu sein und so sprach er kürzlich sogar über den Tod.

Bei seinem Golfturnier „KaiserCup“ in Bad Griesbach verdeutlicht der ehemalige Profisportler noch einmal, wie schlecht es ihm wirklich geht. „Ich mag einfach nicht mehr“, gesteht er im Gespräch mit Neue Post. „Ich will das alles nicht. Ich brauche eine Pause.“ Beckenbauer ist so angeschlagen, dass er sogar bei seinem eigenen Turnier nicht mitspielen kann.

 

Freunde und Familie sind besorgt um ihn. Eigentlich müsste der „Kaiser“ einen Gang zurückschalten und sich von Galas und Benefizveranstaltungen fernhalten. Eine konsequente und bittere Trennung von seinem alten Leben wäre dringend notwending, damit er wieder zu Kräften kommt. Auch wenn viele Freunde sich seit den Korruptions-Vorwürfen von Franz distanziert haben, so hat er immer noch Rückendeckung von seiner Frau Heidi und den gemeinsamen Kindern Joel und Francesca. Gemeinsam mit seinen treuen Kameraden Franz Roth, Hansi Hinterseer und Sascha Hehn wollen sie nun daran arbeiten, dass der traurige Beckenbauer wieder zum stolzen und glücklichen „Kaiser“ wird.