Frau hat Schnupfen - dann macht ein Arzt eine Schock-Entdeckung

InTouch Redaktion

Unglaubliche Geschichte aus den USA: Eine Frau hatte über mehrere Jahre Schnupfen. Dazu kamen kürzlich auch noch Kopfschmerzen – dann hat der Arzt eine schockierende Entdeckung gemacht.

Junge Mutter (20) erkrankt an Grippe - einen Tag später ist sie tot
Foto: imago (Symbolbild)

Laut den Medizinern ist Hirnflüssigkeit ausgetreten, welche durch ein Leck im Schädel ausgetreten ist. Das wird von Experten auch das Liquorverlustsyndrom genannt. Jedes Jahr sollen rund 100.000 Menschen von einem Leck betroffen sein.

Die Frau hatte im Jahr 2013 einen schweren Unfall – es ist nicht auszuschließen, dass das Leck dort entstanden ist. Nach der Behandlung geht es ihr wieder besser: „Ich muss nicht mehr ständig Taschentücher mit mir herumtragen und kann wieder schlafen“, erzählt laut „Washington Post“. Die Patientin hat den Fall öffentlich gemacht, um andere Menschen zu warnen. Symptome sind neben dem Schnupfen unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit, Nackenschmerzen und Hör- sowie Sehschwierigkeiten.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken