Frau stirbt beim Oralverkehr an Überdosis

InTouch Redaktion
Versautes Aufnahmeritual aufgetaucht
Foto: imago

Unglaublich! Ein Chefarzt soll vier Frauen zum Oralverkehr gezwungen haben. Eine der Frauen ist dabei gestorben.

Der Chefarzt soll den Frauen heimlich Kokain verabreicht haben. Dann soll er Oralverkehr mit ihnen gehabt haben, wie die „Volksstimme“ berichtet.

Sein letztes Opfer ist beim Oralverkehr zusammengebrochen und später im Krankenhaus verstorben. Drei weitere Frauen sind ebenfalls Opfer, haben das jedoch überlebt. Der Arzt hat bundesweit praktiziert. Der Chefarzt wurde am 29. März festgenommen. Nach der Festnahme soll er sich laut dem Bericht selber in die Klinik eingewiesen haben. Wegen gefährlichen Körperverletzungen und Körperverletzung mit Todesfolge wird gegen den Chefarzt ermittelt.