Frédéric von Anhalt: Baby-News mit 74!

InTouch Redaktion

Okay, damit hat nun wirklich niemand gerechnet. Der Mann von Zsa Zsa Gabor (✝99) wünscht sich jetzt - mit 74 Jahren!

Frédéric von Anhalt: Baby-News mit 74!
Foto: Getty Images

- noch ein Kind. Aber nicht auf natürlichem Wege. Und eigentlich nicht aus Liebe. Es geht, Überraschung, um sein Geld. Denn viel mehr kann er, der als Hans-Robert Lichtenberg geboren wurde, nicht mehr vorweisen.

Tochter von Prinz Frederic von Anhalt - wer möchte das nicht sein?!
 

Frederic von Anhalt adoptiert nun schon in einer TV-Show!

 

Frédéric von Anhalt: Seine Adoptiv-Söhne sind nicht erbberechtigt

Dass er die Schauspielerin geheiratet hat, war das Beste, was ihm passieren konnte. Nach der Hochzeit hatte er neben seinem Titel - den er im Übrigen durch eine Adoption erhielt - auch noch den Luxus verdoppelt, in dem er zuvor schon schwelgte. Ein Glück. Doch das wahre Glück, nämlich eigene Kinder, blieben ihm leider verwehrt. Also adoptierte der adotierte Adelige fünf Söhne. Aber: Keiner von denen ist erbbrechtigt. "Die waren doch eh nur scharf auf meinen Titel", erzählt der falsche Prinz. Warum sollte man auch scharf auf das Erbe von 30 Millionen Euro sein, wenn man auch einen Titel haben kann... Aber wohin dann mit dem Geld?

 

Frédéric von Anhalt: Er will einen Erben!

Eins ist für den Prinzen klar: Das Geld soll auf keinen Fall an den Staat gehen. Er hat eine bessere Idee: "Ich suche eine deutsche Blondine zwischen 21 und 24 Jahren, die bereit ist, mein Kind für mich auszutragen." Aber natürlich muss das deutsche, blonde Mädchen das Prozedere nicht umsonst über sich ergehen lassen. Neben der Ehre, einen fast waschechten Prinzen gebären zu dürfen, bekommt sie auch noch eine Million dazu. Einen entsprechenden Scheck hat Frédéric schon Anfang März bei seiner Hausbank in Los Angeles ausstellen lassen. Nur eine Bedingung gibt es noch: "Das Kind muss mit sechs Jah­ren auf ein Schwei­zer In­ter­nat kommen." Ach, er hätte im Übrigen gerne einen Jungen. Aber ein Mädchen wäre auch okay. Aber das Geschlecht kann man sich eben nun wirklich nicht kaufen.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken