Fürstin Charlène: Abscheuliche Vorwürfe! Es wird immer schlimmer

Was Fürstin Charlène sich jetzt anhören muss, ist wirklich bitter...

Fürst Albert und Fürstin Charlène
Foto: Imago / Andreas Beil

Fürstin Charlène geht es endlich wieder besser. Nach dem dramatischen letzten Jahr, in dem sie monatelang von ihrer Familie getrennt war, kann sie nun endlich wieder bei ihren Liebsten sein und auch an offiziellen Terminen teilnehmen. Doch anstatt sich für die Ehefrau von Fürst Albert II. zu freuen, gehen viele Fans auch weiterhin auf sie los...

Fans machen Charlène Vorwürfe

Auf dem Instagram-Kanal der Fürstin häufen sich immer wieder die gemeinen Kommentare und Vorwürfe ihrer Follower:

"Reiß dich zusammen und hör auf, psychische Probleme zu haben. Du hast zwei Kinder, die dich brauchen.(...) Es scheint, als ob du absichtlich traurig sein willst, weil du nicht damit umgehen kannst, zufrieden und glücklich zu sein. Such dir ein Hobby. Es gibt mehr im Leben, als ständig Aufmerksamkeit zu suchen, weil man 'traurig' ist."

"Befreie dich, gehe deinen eigenen Weg. Warum bist du da? Wegen Ruhm und Geld?"

"Solch eine Traurigkeit. Niemand in dieser Familie ist glücklich. Das Glück in einem Palast, der sich als Gefängnis entpuppt, ist nicht gewährleistet."

Wie bitter! Nach den Strapazen der letzten Monate wünscht Charlène sich doch eigentlich nur ein bisschen Zuspruch von ihren Fans...

Erschütternde Geste! Charlène hat ihren Ring bereits abgelegt:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)