Fürstin Charlène: Bitterer Verrat! Ihre eigene Familie fällt ihr in den Rücken

Oh, das muss weh tun! Fürstin Charlène hat ohnehin kaum Freunde in Monaco. Und jetzt fällt ihr sogar die eigene Familie in den Rücken! Ausgerechnet ihr Bruder beging einen bitteren Verrat...

Fürstin Charlene
Fürstin Charlene Foto: Getty Images

Das Foto vom traditionellen Weihnachtsball in Monaco sorgt im Fürstentum gerade für ziemliche Aufregung. Der Mann, der da stolz im Hotel de Paris posiert, ist Gareth Wittstock (37), der Bruder von Fürstin Charlène. Dass er sich als Generalsekretär ihrer Stiftung mit Gästen fotografieren lässt – verständlich. Die „Fondation Princesse Charlène“ organisiert schließlich den Benefiz-Ball.

Fürstin Charlène wird von ihrem Bruder gedemütigt

Ein Schlag ins Gesicht seiner Schwester ist aber die Anwesenheit der blonden Lady rechts: Es ist Victoria Silvstedt (45), ein ehemaliges „Playboy“-Model, das mal eine Affäre mit Fürst Albert (61) hatte! Und die Wege von Charlènes Ehemann und der gebürtigen Schwedin haben sich nie richtig getrennt. Victoria lebt in Monaco, ist Stammgast bei vielen Veranstaltungen. Und jetzt holt ausgerechnet Charlènes Bruder die Blondine an Bord. Wie gemein!

Denn Gareth ist eigentlich Charlènes großer Halt in Monaco. Er zog als einziger ihrer Familie mit ins Fürstentum. „Es fällt mir schwer, Freunde zu finden! Mein südafrikanisches Temperament und mein Humor passen wohl nicht zu den Menschen in Monaco“, gab Charlène mal zu. Deshalb ist die Verbindung zu Gareth besonders eng. Umso schlimmer, dass er sie jetzt derart demütigt!

Überraschende Bilder von Fürstin Charlène aufgetaucht! Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.