Fürstin Charlene: Die Rivalin ist zurück

Gerade scheint es so, als würde sich im Leben von Fürstin Charlene alles ein bisschen zurechtruckeln, da taucht sie plötzlich wieder auf: Nicole Coste (50) – Alberts ehemalige Geliebte und Mutter seines unehelichen Sohnes Alexandre (18). Die Rivalin ist also zurück – und schon wieder muss die Fürstin um ihr Glück kämpfen …

Fürstin Charlene
Foto: Getty Images

Es war ja noch nie die Stärke der ehemaligen Flugbegleiterin Nicole, sich in Zurückhaltung zu üben. Verbale Attacken liefert sie gleich am laufenden Band. Über Charlene sagte sie herzlos: "Es ist mir egal, was mit ihr los ist. Alles, was ihr widerfährt, ist Karma." Beste Freundinnen werden die beiden in diesem Leben bestimmt nicht mehr.

Auch interessant

Die Fürstin wird öffentlich gedemütigt

Und auch jetzt drängte sie sich beim "Großen Preis von Monaco" mal wieder in den Vordergrund. Getreu dem Motto: "Alle Scheinwerfer auf mich." Nicht nur Charlene wagte bei diesem Formel-1-Rennen erste zaghafte Schritte auf dem öffentlichen Parkett – auch Nicole Coste scharwenzelte in der Boxengasse umher. Im Schlepptau: ihre drei Söhne. Für Charlene muss diese Frau wie ein lästiger Dorn sein, der im Finger steckt und nicht raus will. Es muss ermüdend sein, bei diesen Provokationen immer gelassen zu bleiben. Nur: Unter Druck kann sich jetzt zeigen, ob die fürstliche Ehe gefestigt ist. Auch bei diesem starken Wind von vorn.

Auch bei Meghan und Harry läuft es gerade alles andere als gut:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link