Fürstin Charlène: Eklat in Monaco - und eine Schmach für Albert!

Wo steckt nur Fürstin Charlène? Ihre Abwesenheit sorgte jetzt für einen wahren Eklat in Monaco.

Fürstin Charlene: Sie flüchtet aus dem Palast!
Foto: Getty Images

Es ist das glamouröseste Ereignis Monacos: der Rosenball. Doch auch in diesem Jahr fragten sich alle nur, ob auch Fürstin Charlène (41) dabei sein wird – nachdem sie die letzten Jahre durch Abwesenheit glänzte. Aber die Monegassen wurden enttäuscht. Sie sahen Fürst Albert (61), seine Schwester Caroline (62) und einige mehr. Aber keine Charlène. Was für ein Eklat – und eine Schmach für ihren Gatten Albert!

 

Wo steckte Fürstin Charlène?

Dabei wirkten Fürstin Charlène und Fürst Albert in letzter Zeit wie frisch verliebt, schienen alle Probleme hinter sich gelassen zu haben. Aber das scheint wohl doch nicht der Fall zu sein. Gerüchten zufolge soll es aber auch nicht ein Streit mit Albert sein, der die gebürtige Südafrikanerin wegbleiben ließ, sondern Caroline. Hinter den Palastmauern soll schon bei Charlènes Hochzeit 2011 ein erbitterter Machtkampf entbrannt sein, der bis heute anhält. Charlènes Zurückhaltung bei Auftritten könne zu leicht mit Desinteresse verwechselt werden, findet Caroline. Sie würde so dem Fürstenhaus schaden.

Bei Charlènes letztem Auftritt, als sie und Albert im Palast chinesischen Staatsbesuch empfingen, zeigte sie sich aber auffallend gut gelaunt, lachte lauthals. Das kam beim Volk super an! Bleibt zu hoffen, dass Caroline das sieht – und sich die Wogen nach all den Jahren endlich glätten können!

Fürstin Charlene von Monaco: Scheidungs-Schock!
 

Fürstin Charlène: Baby-Kracher in Monaco!