Fürstin Charlène: Heftige Vorwürfe! Bitter, was sie jetzt verkraften muss

Arme Fürstin Charlène! So hat sie sich das nun wirklich nicht vorgestellt...

Fürstin Charlène
Foto: Pascal Le Segretain/Getty Images

Fürstin Charlène befindet sich mittlerweile schon seit Mai in Südafrika. Vor Oktober wird die 43-Jährige nicht zu ihrem Ehemann Albert und den gemeinsamen Kindern zurückkehren können. Der Grund: Eine fiese Hals-Nasen-Ohren-Entzündung, die vollständig abheilen muss und wegen der sie derzeit nicht reisen darf. Eine schwierige Situation für Charlène, die nichts lieber tun würde, als ihre Liebsten endlich wieder in die Arme zu schließen...

Fiese Kritik an Charlène

Die Zeit in Südafrika möchte Charlène dennoch sinnvoll nutzen. Mit einem neuen Foto von sich möchte sie nun darauf aufmerksam machen, dass in ihrer Heimat Nashörner auf schreckliche Weise umgebracht werden. Anstatt ein bisschen Mitgefühl zu haben, gehen viele Fans aber auf die Fürstin los. Sie können nicht verstehen, warum sie immer noch nicht nach Monaco zurückgekehrt ist. Unter dem neuesten Instagram-Foto der ehemaligen Schwimmerin häufen sich die empörten Kommentare:

"Geh bitte zurück nach Hause zu deinen Kindern."

"Ich bin mir sicher, dass deine Kinder dadurch viel Trost bekommen, während sie sich fragen, was zum Teufel mit ihrer Mutter passiert ist."

"Was ist mit deinen Kindern? Ich würde für sie Ozeane und Kontinente überqueren – mit dem Boot, oder was auch immer es erfordern würde."

Wie bitter! Dabei hat Charlène doch gerade erst verraten, dass ihr noch einige Wochen lang die Hände gebunden sein werden...

So zart begann die Liebe der dänischen Royals Margrethe II. und Henrik:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.