Fürstin Charlene: Spurlos verschwunden! Wo steckt Alberts Frau?

Fürstin Charlène ist unauffindbar. Wo steckt sie und warum hat sie die Kinder alleingelassen?

Fürstin Charlene
Foto: Getty Images

Zuletzt sah man Fürstin Charlène beim Rot-Kreuz-Ball in Monte Carlo - seither ist die 41-Jährige wie vom Erdboden verschluckt. Der royale Zirkus in Monaco geht ohne sie weiter - und sogar bei einem öffentlichen Auftritt ihrer Zwillinge Gabriella und Jacques (beide 4) fehlte sie nun.

Zusammen mit Papa Fürst Albert (61) sah man die quietschfidelen Zwillinge nun an einem Hafen in Kroatien. Ganz der Beschützer, und wie ein Gentleman half er seiner Tochter über den Bootssteg. Als Familie verbringen die Grimaldis in Kroatien ihren Sommerurlaub. Mit der 60-Meter-Luxusjacht „Arience“ steuerte man gemächlich die Stadt Skradin an. Doch von Fürstin Charlene fehlte die ganze Zeit jede Spur – sie blieb verschwunden! Zwar gilt es als sicher, dass sie bei dieser Reise mit an Bord war, doch sie hat sich kein einziges Mal öffentlich gezeigt. Auch als es zum Bummeln ging, ließ sie ihre Kinder allein.

 

Wo steckt Fürstin Charlene?

Zugegeben: Das ist selbst für Charlene ein auffälliges Verhalten. Ihre Zwillinge sind ihr höchstes Glück – Zeit mit ihnen zu verbringen, steht für die Fürstin an erster Stelle. Warum sieht man sie dann nicht wie im Südafrika-Urlaub alle zusammen? Sondern nur Albert mit den Kleinen? Überhaupt trat Charlene zuletzt im Juli beim Rot-Kreuz-Ball offiziell auf. Was ist bloß los mit ihr? Bleibt zu hoffen, dass sie ihr Schneckenhaus, in das sie sich ohnehin gern verzieht, nicht noch mehr ausgebaut hat…

Fürstin Charlene
 

Fürstin Charlène: Trauriger Anblick! So haben die Sorgen sie verändert