Fürstin Charlène: Todesangst! Drama um ihre Tochter

InTouch Redaktion
Drama um Fürstin Charlènes Tochter
Foto: GettyImages

Ende 2014 erblickten die Zwillinge Gabriella und Jacques das Licht der Welt. Seit dem Tag ihrer Geburt sind sie der ganze Stolz ihrer Eltern Charlène von Monaco und Prinz Albert.

Was kaum jemand weiß: Die Fürstin hätte ihre Tochter fast bei einem tragischen Unfall verloren. Im Gespräch mit der Zeitschrift „Point de vue“ erinnert sie sich an den Tag zurück, an dem Gabriella fast in einem Pool ertrank. "Ich sah Gabriella, meine Tochter, die versuchte, ein Spielzeug zu fangen, das ins Wasser gefallen war", erzählt die 40-Jährige. "Ich zittere immer noch bei dem Gedanken, was hätte passieren können, wenn ich es nicht rechtzeitig gesehen hätte."

Glücklicherweise konnte die ehemalige Profi-Schwimmerin rechtzeitig eingreifen. Heute weiß sie, wie gefährlich solche Situationen werden können. "Diese Art von Tragödie passiert nicht nur in Ländern, in denen die Menschen nicht die Mittel haben, schwimmen zu lernen. Jedes Jahr sterben laut WHO 372.000 Menschen durch Ertrinken“, erklärt sie.