Fürstin Charlene: Traurige Liebes-News

In der Vergangenheit sorgte Fürstin Charlène oftmals für Aufsehen. Die 40-Jährige gilt als kühl und nicht besonders volksnah.

Fürstin Charlène ist oft einsam
Foto: GettyImages

Immer wieder schwänzt sie Termine und versteckt sich lieber vor den Kameras.

Hat sie etwa keine Lust darauf, mit den Bürgern in Kontakt zu treten? „Charlène hat ein großes Herz und ist alles andere als kühl“, nimmt ihre Freundin Franziska van Almsick sie nun in Schutz. Gegenüber „Bild am Sonntag“ erklärt der ehemalige Schwimmstar, wieso das Verhalten der Fürstin manchmal Fragen aufwirft. „Sie ist plötzlich in diese Liebe hineingefallen, deren Ausmaße und Preis sie damals nicht abschätzen konnte. Auf das Leben als Fürstin mit seinen Regeln und Bedingungen war sie nicht vorbereitet“, so die 39-Jährige. „Sie wusste gar nicht, was sie für diese Liebe aufgeben muss.“

Hatte Charlene eine Fehlgeburt?
 

Fürstin Charlène von Monaco: Bittere Nachrichten von ihren Zwillingen

Das Leben als Frau von Fürst Albert scheint ihr manchmal große Schwierigkeiten zu bereiten. Charlène fühlt sich oft allein und hat niemanden, dem sie vertrauen kann. „Sie lebt in einem Haifischbecken, in dem es nicht immer leicht ist, Freund und Feind unterscheiden zu können“, verrät van Almsick weiter.