Fürstin Charlène von Monaco: Bittere Nachrichten von ihren Zwillingen

Die Zwillinge von Fürstin Charlène und Fürst Albert wachsen im Goldenen Käfig auf. Wie hart so eine Kindheit sein kann, verrät eine Insiderin.

Hatte Charlene eine Fehlgeburt?
Foto: GettyImages

Herumtollen, kichern oder auch mal bockig sein: Was für Gleichaltrige ganz normal ist, scheint für die Zwillinge tabu zu sein. Zumindest in der Öffentlichkeit wirken die beiden oft eingeschüchtert. Kein Schritt geht ohne Leibwächter oder gar Polizisten. Ob die Kleinen wollen oder nicht – regelmäßig nehmen Albert und Charlene sie zu Auftritten mit, um sie so auf ihre Zukunft vorzubereiten – die aber scheint traurig auszusehen.

Charlene und Albert mit ihren Zwillingen
 

Endlich! Charlene & Albert zeigen ihre Zwillinge!

 

Fürstin Charlènes Sohn wird Thronfolger

„Die Fürstin wird ihre Kinder bestimmt in keiner Märchenwelt aufwachsen lassen. Auf Jacques und Gabriella wartet ein Leben aus Pflichten und eiserner Disziplin“, ahnt Royal-Expertin Deanne Rauscher (64). Während die Kinder und Enkel von Alberts Schwestern Caroline (60) und Stephanie (52) frei leben und Berufe ihrer Wahl ergreifen, ist der Weg der Zwillinge vorbestimmt: Jacques wird Fürst, vermutlich direkt nach dem Uni-Abschluss, denn dann ist sein Vater bereits um die 80 Jahre alt. Und Gabriella? Die wird als Prinzessin für immer im Schatten ihres Bruders stehen.